Hauptseite   » GEOGRAPHISCHE    » Flüsse   

Flüsse

  



In der Region Karabach von Aserbaidschan fließen sehr viele Flüsse wie Kür und Aras. Die hohen Gipfel der Berge in dieser Region dienen als eine Art Trennwand zwischen den Becken der Flüsse Kür und Aras. Die Bäche werden von Regen und Schnee gespeist und diesen zur Bewässerung von Feldern. Die Bäche Terter und Hekeri entspringen in vulkanischen Hochebenen. Die Quellen Arpaçay (128 km) und Bazarçay (178 km) befinden sich im Nordwesten der Hochebene. Diese Flüsse werden im Allgemeinen durch Regen und Grundwasser gespeist. Aus diesem Grund treten diese an wärmeren Tagen über die Ufer. Die an den südöstlichen Hängen des Kleinen Kaukasus fließenden Gewässer Terterçay, Haçınçay, Gargarçay, Hekeriçay, Okçuçay sind sehr wichtig bei der Bewässerung er Tiefebenen Mil und Karabach.

Terter - Dieser Fluss entspringt in der Ortschaft Kelbecer, fließt durch die Provinzen Ağdere, Terter und Berde und mündet in den Fluss Kür. Die Nebenflüsse des Flusses Terter sind die Bäche Tutku, Lev und Ayrım. Der Höhenunterschied zwischen der Quelle und der Mündung beträgt 3117 m. Auf dem Bach befindet sich der Wasserspeicher Serseng.

Xaçınçay - Dieser Fluss entspringt in der Ortschaft Kelbecer, fließt durch die Provinzen Ağdam, Ter-ter und mündet in den Fluss Kür. Die Länge beträgt 119 km, der Höhenunterschied zwischen der Quelle und der Mündung beträgt 2090 m.

Köndelençay - Dieser Fluss entspringt in der Ortschaft Şuşa. Hocavend und Fizuli und mündet in den Bach Araz. Köndelençay ist der linke Zufluss des Flusses Aras und ist 102 km lang. Der Höhenunterschied zwischen der Quelle und der Mündung beträgt 1780 m.

Bergüşad (Bazarçay) - Dieser Fluss entspringt in der Republik Armenien, fließt durch die Provinzen Kelbecer, Kubatlı und Zengilan und mündet in den Bach Araz. Er ist der linke Zufluss des Flusses Aras und ist 164 km lang. Die weiteren Zuflüsse sind Ağa, Bahtiyarlı und Davudlu in der Region Kubadlı.
Der Bach wird aufgrund der umliegenden dichten Siedlungsgebiete (armenisches Gebiet), Industrieabwässer und häusliche Abwässer verschmutzt.
Die reichen Fischvorkommen des Bachs werden von armenischen Besetzern geplündert. Fische werden meistens in Gruppen mit chemischen Mitteln getötet.

Hekeri - Dieser Fluss entspringt in der Ortschaft Laçin in 3080 m Höhe und fließt durch die Provinzen Kubadlı und Zengilan. Hekeri ist der linke Nebenfluss von Aras, die Länge beträgt 128 km. Der Höhenunterschied zwischen der Quelle und der Mündung beträgt 2812 m. 
Der Fluss dient als Trinkwasser und zur Bewässerung. Esleben zahlreiche Fischsorten im Fluss, die hier Liachen.

Okçuçay - Dieser Fluss entspringt von den Bergen in der Ortschaft Zengezur dağlarından (Berg Kapıcık) und fließt durch die Provinz Zengilan. Es ist der linke Nebenfluss von Aras und ist 85 km lang. Die chemischen Abfälle der in der Republik Armenien befindlichen Fabriken wie die Kupfer-Molybdän-Fabrik in Kaçaran und die Kupferanlage in Kafan und die biologischen Abwässer der Städte Kafan und Kaçaran (Dörfer, Krankenhäuser, landwirtschaftliche Anlagen) fließen unmittelbar ohne gereinigt zu werden in den Fluss Okçuçay, der sich in Aserbaidschan in der nähe des Dorfes Şerikan fließt. Aus diesem Grund ist die Eben um den Fluss ausgestorben.

Basitçay - Linker Nebenfluss des Flusses Aras und entspringt in der Republik Armenien. Die Länge des Bachs beträgt 44 km (17 km im aserbaidschanischen Gebiet). Der Bach wird mit den Abfällen der Schweinefarmen in den Bergdörfern der Republik Armenien verschmutzt.

Gargar çayı - Dieser Bach entspringt in der Ortschaft Şuşa in 2080 m Höheund fließt durch die Provinzen Hankendi, Hocalı, Kelbecer und Ağcabedi. Der Bach Gargar besteht aus den Verbindungen der Flüsse Zarıslı und Halfeli. Der Höhenunterschied zwischen der Quelle und der Mündung beträgt 2080 m. Die Nebenflüsse sind Ballıca, Bedere, Dağdağan u. a.

Çaylakçay - Linker Nebenfluss von Aras. Fließt durch das Gebiet Cebrail. Die Länge beträgt 32 m. Der Fluss entspringt in den Südhängen des Kleinen Kaukasus (1750 m). Der Fluss wird mit Regenwasser gespeist. Aufgrund der umfangreichen Bewässerung durch diesen Fluss ist das Ende des Flusses nicht zu erreichen.



Gelesen: 4198