Hauptseite   » GEOGRAPHISCHE    » Flora von Garabach   

Flora von Garabach

  




Das Territorium der Republik Aserbaidschan hat eine reiche Flora. Hier sind mehr als 4500 vielblümige Pflanzenarten von hoher Sorte verbreitet. Nach der gemeinsamen Zahl der Arten  ist Flora von Aserbaidschan die reichste unter den Republiken  von Süd-Kaukasus. Also, DIE IN DER Republik verbreiteten Pflanzarten bilden 66% der Gesamtzahl der im Kaukasus wachsenden Pflanzarten. 
Der Reichtum der aserbaidschanischen Flora und die Vielfalt der Pflanzendecke ist mit seinem Verschiedenheit der physisch-geographischen und naturell-historischen seiner Bedingung und auch unter dem Einfluss der weiten floristischen Bereichen formierten komplizierten Geschichte verbunden.   Azərbaycan.
Auf den von Armenie okkupierten Territorien Aserbaidschans wird 247 352 Ha Waldfläche geblieben. Meiste hiesige Pflanzen sind endemische Arten und wachsen nirgend in der Welt natürlich.  

Die auf dem Territorium von Garabach verbreitete Pflanzen:
Gewöhnlicher Buchsbaum – pirkal (Ilex hyrcana Pojark) - Reliktart. Es gibt die Gefahr des Verschwindens. Neben Chankendi um die Dörfern Badara und Daschalty herum vor. Wachst als Dickichte in den Buchen-, Hagenbuchen- und in Mischwäldern. 
Kaukasisches Schneeglöckchen (Galanthus caucasicus (Baker), A.Gross) – aus der Familie Narzissengewächse. Ist eine seltene Art mit kleinem Areal. Wachst in Schuscha und Fisuli (um Ketschal-Gaya und Topchana herum). Wachst in den relativ offenen Teilen des Waldes und in den Waldrändern und  um Dickichte herum. Es gibt die Gefahr des Verschwindens.
Pyrethrum – aus der Familie Korbblüter. Seltene endemische Art von Aserbaidschan. Wachst in der alpischen Zone von Bergkarabach. Die Art kommt selten vor. 
Schwarzwurzel schöner (Sjorzonera pulchra Lomak) – aus der Familie Korbblüter. Seltene endemische Art von Aserbaidschan. Im Aserbaidschan kommt nur auf dem Territorium von Berg Siyaret und Topchana des Bezirks Chodschavend von Bergkarabach vor. Wachst in den felsen-schotternischen Berghängenvon der mittleren Bergzone bis der subalpischen.
Schöne telekie – aus der Familie Korbblüter. Die seltene Pflanzart. Ist im Bergkarabach und Kalbadschar im Dorf Yuchary Ayrim verbreitet. Wachst in hochgrasigen und Bergwiesen der mittelbergischen und  subalpischen Zonen.  Kommt nur einzeln vor. 
Samtartiger Spindelsträucher  (Euonymus velutina Fisch. et Mey) – gehört zur Familie Spindelsträucher. Eine seltene Reliktart. Ist im Bezirk Chodschavend im Oberkarabach verbreitet. Wachst in hellen Wäldern, Berghängenund Tälern in der Höhe bis 1800 m.
Baum-Hasel -  gehört zur Familie Buchenartige. Ist eine verschwindende Reliktart. Wachst im Wald Tschitschekli des Bezirks Kalbadschar. Wachst gemischt in breitblätterigen Hagebuchen- und Eichenbuchenwäldern in mittleren Bergabhang (1000-1700 m hoch von Meeresniveau).
Gewöhnliche Kastanien – aus Buchenfamilie. Ist eine Reliktart, deren Areal allmählich verschwindet. Ist im Oberkarabach um Chankendi herum verbreitet. Wachst in Bergtälern und in feuchten Tonboden der Schluchten von NordBerghängender Bergzone an der Höhe 600-1100 m von Meeresniveau.
Aras-Eichen – aus Buchenfamilie. Seltene endemische Art. Ist im Bezirk Sangilan (um die Dörfer Bartas, Göyali, Ördekli, Sayifli, Ketschikli, Yuchary Yemesli herum) verbreitet. Wachst in hinteren Bergzonen in der Höhe 1000-1300 m von Meeresniveau.  Bildet seltene xerophile Wälder. Wird im Bezirk Sangilan auf dem Territorium von 10 Tausend Ha als seltene Pflanze gesichert.   
Schoranyer Allermannsharnisch – aus der Familie Schwertliliengewäsche. Ist um Bezirk Sangilan herum verbreitet. Man nimmt allgemein an, dass sie eine verschwundene Art ist.
Karabachische Tulpe (Tulpa karabashensis Gross) – aus der Familie Liliengewäsche. Ist eine seltene endemische Art von Südkaukasus. Ist in den Dörfern Schuscha, Topchana, Domu, Tag und Tug von Bergkarabach verbreitet. Wachst in den Stein- und SchotterBerghängenin der Höhe 1800 m von Meeresniveau. Kommt einzeln vor.  
Schmidt Tulpe (Tulipa schmidtii Fomin) – aus der Familie Liliengewäsche. Gehört zum Südkaukasus, ist eine verschwindende endemische Art. Wachst zwischen den Dickichten in den Bezirken Chodschavend, Schuscha, Dschabrayil. 
Stock-Rose von Sachsagan (Alcea sachsashanica İljin) – aus der Familie Malvengewäsche. Ist eine seltene endemische Art von Aserbaidschan. Ist in Chankendi, Schuscha (Berg Saghsaghan und Dschydyr Ebene) und Chodschavend verbreitet. Wachst in der Höhe 1700 m von Meeresniveau in trockenen Steinzonen.
Langblättriges Waldvöglein (Cephalanthera longifolia (L.) Fritsjh) – Hat vermindertes Areal und kommt selten vor. Kommt um Chankendi herum. Wachst in Wald- und Strauchdickichten der hinteren und mittleren Bergzonen. 
Busen-Ragwurz (Ophrys caucasica Woronow ex Grossh) – eine seltene endemische Art von Kaukasus. Wachst zwischen den Felsenorten der mittleren Bergzonen, in den grasigen Bergabhängen, Waldrändern, Dickichten auf den Territorien von Bezirken Dschabrayil, Gubadly.  
Violetter Dingel – eine seltene Pflanzenart der monotypischen Art. Wachst in den lichten Wäldern, zwischen den Dickichten, in den Waldrändern von Waldzonen von Bergkarabach.  
Östliche Platane (Platanus orientalis L. (P. digitifolia Palb)) – eine verschwindende Reliktenart. Ist in den Tälern Beschitschay und Ochtschutschay des Bezirks Sangilan verbreitet. Wachst am Ufer der Flüsse, in der Höhe 1000 m von Meeresniveau, auf den durch Gruntwässer angefeuchteten Territorium.  Wird im staatlichen Naturschutzgebiet Beschitschay geschützt.  
Einkorn (Triticum monococcum L) – eine seltene Art. Ist im Bergkarabach um Chankendi, Topchana herum, in den Bezirken Schuscha, Latschin verbreitet. Wachst auf dem trocknen, Schotter-, Sand-, Tonboden. Hat eine wichtige Selektionsbedeutung.  
Gewöhnlicher Granatenapfel – ist eine auf den Naturgrenzen mindernde Menge habende Reliktenart. Ist in den Bezirken Sangilan und Dschabrayil verbreitet. Wachst in den trocknen Berghängen in den Flusstälern. 
Gewöhnliche Waldkirsche – ist eine seltene verschwindende Art. Ist in den Bezirken ölatschin, Agdara verbreitet. Wachst in den mittleren und oberen Berghängen, in den Waldrändern,  am meisten in den breitblätterigen Wäldern. 
Mittelmeer Feuerdom (Pyracantha coccinea Roem) – ist eine den Inseln des östlichen Mittelmeeres charakterliche seltene Art. Im Bergkarabach, im Dorf Daschalti neben Schuscha verbreitet. Kommt den Fluss entlang, in den Waldrändern, lichten Wäldern, Dickichten, Steinberghängen in der Höhe 1800 m von Meeresniveau.
Kaukasische Tollkirsche – ist eine verschwindende und mindernde Areal habende Art von europäischer Herkunft. Wachst in den Bergbuchenwäldern von Kleinem Kaukasus, in den Rändern der Wege, in den Tälern.
Europäische eibe (Taxus baccata L) - eine seltene Reliktenart. ist in den Bezirken Kalbadschar und Chodschavand verbreitet. Kommt in den Arten Hagebuche in der Höhe 1900 m von Meeresniveau vor. Muss man vorhandenseiende Bäume stützen und den Bau organisieren.  
Kaukasische Seidelbast – ist eine seltene Pflanzart mit verminderndem Areal. Ist in den Bezirken Dschabrayil, Gubadly verbreitet. Wachst von der mittleren Bergzone bis zur Höhe 2900 m in den trocknen gipsen, kalkigen Berghängen. 
Kaukasische Zelkove (Zelkova carpinifofolia (Pall) C.Koch. (Z.hyrcana Grossh. Et Jarm)) – ist eine seltene Reliktenart von Kaukasus. Ist in den Bezirken Chankendi, Schuscha, Chodschavend, Fisuli von Bergkarabach verbreitet. Im Süd-Osten von Kaukasusgibt es die mit der georgischen Eiche gemischte Wälder und Zelkovewälder. 
Waldwein (Vitis silvestris Gmel) – ist eine verschwindende und mindernde Areal habende Art. Ist in den Bezirken Chodschavend, Sangilan (Dorf Agbend) verbreitet. Wachst in Flußmärschen und in den Wäldern. 
Alpische Vuldsie – ist eine seltene Art, arkto-alpische Relikt. Wachst in den Zonen von Oberkarabach und Alpen in den Felsenspalten, in den steinerne und felsige Orte. Ist eine dekorative und für die Wissenschaft sehr bedeutende Art. 
Stinkender Wacholder (Juniperus foetidissima Willd) – ist eine seltene Art, wachst in der Höhe 1000 m von Meeresniveau in den trocknen Berghängen und ist in den Dörfern Tschilli, Gasansemi, Schichlar des Bezirks Dschabrayil verbreitet.  
Fişer şternbergiyası (Sternbergiya fischeriana (Herb)Roem) – ist eine seltene, verschwindendes Areal hebendes Art, ist besonders  in den trocknen Berghängen auf dem Territorium vom Dorf Topchana des Bezirks Schuscha, Goytepe des Bezirks Agdam, Dovletyarly des Bezirks Fisuli (Territorium von Garakopektepe und Yelligedik) verbreitet.
Hirkanischer Gummibaum (Fikus hyrcana Grossh) – ist endemische Pflanzenart von Aserbaidschan, wachst in den Bedingungen des gemäßigtsten trocknen Klima. Ist um Schuscha, Chankendi herum verbreitet.
Iridazeen (İris acutiloba C.A.Mey) – seltene, begrenzt Areal Kaukasus endemisch. Wachst in den trocknen Ton-, Sand- und Steinberghängen und in überseeischen Sandsteinen. ist Chodschavend (um Dorf Kuropatkino herum) und ist um Schuscha herum (Topchana) verbreitet.
Iris Kamille (İris camillae Grossh) – seltene begrenzte endemische Art. Ist auf den trocknenen, Schotter- und Steinberghängen um Agdam und Asgadan herum verbreitet.   
Anemone-Kusnetsov (Anemone kusnetzowii Woronow ex Grossh) – ist verschwindende Süd-Garabachische endemische Art, wachst auf dem Territorium vorheriger UdSSR nur im Aserbaidschan in hinteren Bergzonen, zwischen den Dickichten – kommt zwischen den Dörfern Dasckesan und Güslah vom Bezirk Dschabrayil vor.
Dünnblümige Akantolimon (Acantholimon tenutiflorum Boiss) – ist eine mit begrenzten Areal endemische Art von Aserbaidschan, wachst in den trocknen tönernen Schotterbergabhängen. Kommt um das Dorf Borsunlu des Bezirks Terter herum vor. 
Yuliya Tulpe (Tulipa schmidtii Fomin) – ist eine seltene Art der Nord-iranischen Herkunft, wachst an dürren kalkigen und steinernen Bergabhängen. Ist sich auf genanntem Territorium in der Siedlung Soltanly des Bezirks Dschabrayil verbreietet. 
Aserbaidschanische Heckenrose (Rosa Azerbajdzhanica Novopokr et Rzazade) – war eine seltene endemische Art, wachst in Stein- oder SchotterBerghängender mittleren Zone. Kommt um die Stadt Kalbadschar herum vor.
Senf (Peucedanum pauciradiatum Tamasch) – war eine seltene endemische Art(Kaukasus), wachst in Stein- oder SchotterBerghängender hinteren und oberen Zone und ist sich an um Dorf Agbend des Bezirks Sangilan herum verbreitet.
Felsenapfel (Cotoneaster saxatilis Pojark) – Seltene endemische Art von Aserbaidschan. Wachst in steinernen Bergabhängen, in Dickichten. Kommt im Dorf Agbend des Bezirks Sangilan vor.
Chary bül-bül – Seltene endemische Art von Aserbaidschan. Kommt am meisten auf dem Territorium von Garabach vor. Unterscheidet sich durch besondere Schönheit.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass zurzeit ein Teil der reiche Flora von Garabah zerstört wurde, und anderes Teil von armenischen Okkupanten zerstört werden bedroht ist. 



Gelesen: 1515