Hauptseite   » Besonderheit Der Region    » Xarıbulbul   

Xarıbulbul

  


 

Die kaukasische Ragwurz ist eine der seltenen endemischen Arten in Aserbaidschan. Diese ist im Allgemeinen in der Region Karabach anzutreffen. Sie ist bekannt mit ihrer eigenständigen Schönheit. Sie ist das Symbol von Karabach und vor allem von Şuşa.

Sie ist eine mehrjährige Pflanze, die sich mittels Samen vermehrt. Die kaukasische Ragwurz gehört der Familie der Orchideen und der Gattung Ophrys an. Diese hat mehr als 50 Sorten und die meisten davon gibt es in verschiedenen Regionen von Aserbaidschan und im Allgemeinen im Kaukasus. Die anderen Wachsen in der Türkei, in Griechenland, auf dem Krim u. a. 

Die kaukasische Ragwurz heißt auf lateinisch Ophrys caucasica oder Ophrys mammosa. Der botanische Name leitet sich aus dem griechischen "Ophrys" ab und bedeutet Augenbraue. Ophryse sind wie die andere meisten Orchideen auch mit der Wurzel an symbiotische Pilze gebunden, die für die Pflanze notwendig sind. Aus diesem Grund ist es schwierig, dass dies woanders wachsen - sie gehen ein. Die Bestäubung finden durch Insekten statt. Die Blumen ähneln die Insekten nach und ziehen diese zu sich. Ophryse sind sehr empfindlich gegenüber Umweltänderungen, weil diese von Pilzen und bestimmten Insekten abhängig sind. Deshalb gelten diese als seltene Pflanzen. Sie stehen unter Naturschutz. Die kaukasische Ragwurz (Ophrys caucasica) und viele der Ophryse sind im roten Buch eingetragen.





Gelesen: 3153