Hauptseite   » Karabachische Gemeinde    » Geschichte der Gemeinde   

Geschichte der Gemeinde

  



Die aserbaidschanische Gemeinde von Berg-Karabach wurde 24 März 1992 nach dem Punkt 9 des beim Treffen der Minsker Gruppe von OSZE in Minsk unterzeichneten Vertrages gegründet. Bei der Begründung der Minsker-Gruppe wurden Aserbaidschan und Armenien als Konfliktparteien bezeichnet, den aserbaidschanischen und armenischen Gemeinden wurde Mandat als der interessierten Partei bei den Verhandlungen in der Richtung der Regelung des Konflikt verliehen. Seit 1992 wurde die aserbaidschanische Gemeinde in die zu verschiedenen Zeiten stattgefundenen Verhandlungen hineinbezogen.
Darüber hinaus wurde die aserbaidschanische Gemeinde von Berg-Karabach 2006 laut den Gesetzten der aserbaidschanischen Republik als öffentlicher Verein im Justizministerium angemeldet.Daß die Gemeinde rechtlichen Status bekam und als öffentlicher Verein organisiert wurde ermöglichte ihr eine rationellere Aktivität. Ein weiterer Schritt in der Richtung der Neugestaltung der aserbaidschanischen Gemeinde von Berg-Karabach war ihre erste Versammlung 5. Juni 2005 in Baku.
Zum Kongress wurden etwa 350 Vertretende von Gemeindemitgliedern auserwählt, sowie mehr als 200 Vertretenden der Botschaften und von Nichtregierungsorganisationen haben daran teilgenommen. Im Kongress wurden Veränderungen beim Statut des öffentlichen Vereins „aserbaidschanische Gemeinde von Berg-Karabach verabschiedet, Vorstand und Vorstandsmitglieder gewählt, Kontrollausschuss sowie Ausschuss für auswertige Angelegenheiten gegründet.
12 Juni 2009 fand die erste Versammlung der aserbaidschanischen Gemeinde von Berg-Karabach satt und zwischen den Vorstandsmitgliedern wurdeRessourteilung geführt,die Wirkungsrichtungen der Sektoren für Wissenschaft, Ausbildung und Kultur, für innengemeindlichen Fragen, internationale Beziehungen, Information, rechtliche Versorgung und Menschenrechte, zu denen sie gehören festgelegt und der Struktur des Ausschusses für internationale Angelegenheiten wurde bestätigt
31 August 2009 gab der Präsident der aserbaidschanischen Republik den Befehl die materiell-technische Versorgung der aserbaidschanischen Gemeinde von Berg-Karabach zu verbessern. Dabei wurde behauptet, die Rolle der aserbaidschanischen Gemeinde von Berg-Karabach, die mehr als 65 tausend Menschen zusammenbringt, habe zugenommen und  sei dann zu einem, organisatorisch befestigten Verein geworden und habe Vorstand angewandt.
Die unterstützung für die Gemeinde seitens des Präsidenten hat sie stimuliert, die Aufgaben, die ihr bevorstehen zu erledigen und die öffentliche Verein kommt zu den Gesprächen mit den Vertretenden verschiedenen Länder zusammen mit dem Ziel die Wahrheit über Berg-Karabach der Welt zu vermitteln.Der Vorstand kam 20 Juli.2009 zu einem Treffen mit dem damaligen OSZE-Mitgliederzusammen. Die Mitglieder der Gemeinde haben erläutert, dass der Status von Berg-Karabach bestimmt werden könnte nur wenn die Flüchtlinge zurückkehren und den beiden Gemeinden die gleiche Möglichkeit eingeräumt wird. Daneben dass der Rückkehr der Flüchtlinge für die Lösung des Konflikts Berg-Karabach vorausgesetzt ist wurde behauptet noch dass Berg-Karabach zu allen Zeiten ein Kulturzentrum von Aserbaidschan gewesen sei und  dass infolge der armenischen Eroberungen zahlreiche Denkmäler vernichtet worden sind.
In der Botschaft an die türkische Gesellschaft über die Normalisierung der türkisch-armenischen Beziehungen wurde es behauptet dass so ein Schritt umöglich ist seitens der Türkei solange aserbaidschanische Gebiete von Armenien besetzt gehalten werden und dass das auch  der Lösung des Konflikts und a dem Rückkehr der Flüchtlinge  verhindern wird.16 Dezember 2009 in dem im Namen der Gemeinde an den amerikanischen Präsident gerichteten Brief wurde behauptet dass es der Unterstützung gleich ist dass der separatistischen Regime in Berg-Karabach,die unsere Bürger durch Gewalt vertieben hat von den Vereinten Staaten 8 ml. $ übergeben wird, während Friedensverhandlungen zwischen den beiden Präsidenten geführt werden.
Von der Gemeinde und der Deutsch-Aserbaidschanischen Forum 11 Dezember 2009 wurde in der Brandenburger Akademie der Wissenschaftler in Berlin ein Symposium zum Thema Karabach Kulturwiege Aserbaidschans durchgeführt. In der ersten im Ausland stattgefundenen Versammlung der Gemeinde wurde behauptet dass dieser Konflikt an der Entwicklung der ganzen Region verhindert und einen nachhaltigen Frieden bedroht. Überdies wurde es auch von der kulturell-historischen Erbe Karabachs gesprochen und Fotos und Teppich ausgestellt und nocheinmal dass Berg-Karabach ein Bestandteil von Aserbaidschan ist.



Gelesen: 3749