Hauptseite   » Instruments Der Musik    » Mundharmonie    » Ney   

Ney

  



Die Ney ist eines der ältesten Musikinstrumente. Die Entstehungszeit liegt lange Zeit vor unserer Zeitrechnung. Unterschiedliche Arten wurden unter den Völkern des nahen und fernen Ostens und anderen Ländern der Welt verwendet.
Ebdülkadir Maraği, der berühmte Musiker des 14.-15. Jahrhunderts, berichtet in seinem Werk „Megasid el-Elhan“ (Der Zweck der Melodien) über die Existenz von zwei Arten - schwarzen und weißen Neys. Auch wenn die Ney mit ihrem wunderschönen Ton bis Anfang des 0ç Jahrhunderts vergessen war, findet sie in letzter Zeit immer mehr Anwendung.
Weiße Ney wird aus Schilfrohr hergestellt und hat eine Länge von 550-600 mm, einen Durchmesser von 20 mm. Im oberen Bereich gibt es fünf, im unteren ein Loch. Beim Blasen wird das enge Rohr aus Kupfer im Mundbereich zwischen die Vorderzähne gepresst, die Luft reingeblasen und mit der Zunge und den Lippen die Töne erzeugt. Mit teilweise oder ganzen Öffnen uns Schließen der Löcher können chromatische Töne erzeugt werden.
Moderne Ney werden durch ein 50 mm vom oberen Ende befindlichen Löcher angeblasen. Diemoderne Variante wird mit der Bezeichnung Fleyta in Orchestern gespielt. Heute wird die Fleyta in vielen östlichen Völkern nach ihren traditionellen Namen benannt. Mit der Ney ist es möglich, Tonarten, Leider und andere Musik zu intonieren.
Der Tonumfang der Ney umfasst das „c“ der ersten Oktave bis zum „g #“ der zweiten Oktave. 





Gelesen: 4715