Hauptseite   » KONFILIKT IN DEN VN    » Dokument an den UN-Sicherheitsrat am 29. Juli 1993   

Dokument an den UN-Sicherheitsrat am 29. Juli 1993

  


Der Sicherheitsrat hat den Beschluss vom 30.April 1993 mit der Nummer 822 bestätigend;
Den Bericht der OSZE-Minsk Gruppe vom 27.Juli 1993 berücksichtigend;
Die tiefe Besorgnis über die Verschlechterung der Beziehungen zwischen der Republik Armenien und Republik Aserbaidschan sowie über die angespannte Lage zwischen beiden zum Ausdruck bringend; 
Die Akzeptanz des Sofortplans zur Umsetzung des Beschlusses mit der Nummer 822 seitens Parteien würdigend;  
Die Unruhe über die Eskalation der Waffengefechte, außerdem über die Besetzung des Landkreises Agdam von Aserbaidschan betonend, 
Bringt die Besorgnis zum Ausdruck, dass diese Lage den Frieden und die Stabilität bedroht; 
1)Verurteilt die Besatzung des aserbaidschanischen Landkreises Agdam sowie auch die Besatzung von anderen Territorien; 
2)Verurteilt die feindlichen Aktionen, außerdem Angriffe gegen Zivilbevölkerung sowie Bombardierung und Artillerie-Beschuss von Siedlungsgebieten werden ebenfalls verurteilt; 
3)Fordert den sofortigen Stopp von Militäroperationen sowie den unverzüglichen, vollständigen und bedingungslosen Abzug von bewaffneten Einheiten aus Agdam und anderen besetzten aserbaidschanischen Gebieten; 
4)Appelliert an die Parteien eine Übereinstimmung zu treffen und sich an diese auch zu halten, 
5)Bestätigt noch  einmal die Aufrufe im Hinblick auf den 3. und 4. Kontext sowie die Aufrufe in Wirtschaft, Verkehr und Energie;
6)Würdigt die Bemühungen der OSZE zur Lösung des Konflikts auf friedlichem Wege sowie zur Umsetzung des Beschluss mit der Nummer 822 (1993) und in diesem Zusammenhang wird die tiefe Besorgnis über die Eskalation von Militäroperationen die diesen widersprechen; 
7)Würdigt die Maßnahmen zur Festsetzung der Aufsichtmission sowie Errichtung eines Aktionskalenders der OSZE, außerdem werden die im Rahmen des Rates und die Beitrittsvorschläge des Rates in der Region ebenfalls gewürdigt;  
8)Appelliert an die Parteien von Aktionen gegen eine friedliche Lösung des Konflikts fern zu bleiben, die Verhandlungen im Rahmen der Minsk-Gruppe fortzusetzen, außerdem direkte Beziehungen zur endgültigen Lösung des Konflikts ebenfalls fortzusetzen; 
9)Appelliert an die Armenier im Berg-Karabach Gebiet von Aserbaidschan sich an den Beschluss mit der Nummer 822 und auf den heutigen Beschluss zu halten sowie die Vorschläge der Minsker-Gruppe zu akzeptieren. Ruft die Staaten dazu auf Ausstattung mit Waffen und Munitionen zu meiden, die dazu führen könnten, dass die Gefechte dadurch eskalieren und die Territorienbesetzung fortgesetzt werden könnten;  
10)Ruft die Staaten ausdrücklich dazu auf, die Gefechte nicht eskalieren zu lassen oder keine Hilfe in Form von Waffen und Militär zu leisten;
11)Ruft noch einmal dazu auf, die schwierige Lage der Zivilbevölkerung zu beseitigen, außerdem in den von Gefechten betroffenen Gebieten die ungehinderte humanitäre Hilfe zu leisten,; 
12)Appelliert an den Generalsekretär und betreffende internationale Organisationen der benachteiligten Zivilbevölkerung sofortige humanitäre Hilfe zukommen zu lassen, außerdem dass die ausgewanderten Personen wieder heimkehren; 
13)Bittet vom Generalsekretär, mit den Vorschlägen der amtierenden Vorsitzenden der OSZE und der Minsk-Gruppe, Berichte zur Lage in der Region weiterhin zu erstellen; 
14)Beschließt sich mit diesem Thema aktiv zu beschäftigen 
Der Beschluss wurde in der 3259. Sitzung des Sicherheitsrates einstimmig angenommen. 



Gelesen: 2955