Hauptseite   » STAATSPOLITIK    » Die Rede des Präsidents über Karaback Konflikts   

Die Rede des Präsidents über Karaback Konflikts

  



Sowohl  vor der Präsidentschaft ( in der Parlamentarische Versammlung Europarat als Leiter der ständiger Delegation) als auch nach der Präsidenschft die mutige Rede über Berg-Karaback Konfilikt  des Präsidents der aserbaidschaniescher  Republik  Ilham Aliyev haben  für die Stäkerung des Ansehens dieser Republik wichtige Rolle gespielt.
Er hat  in den offiziellen und inoffiziellen Treffen die  armenischen Agressore  entlarvt und  mit dem entschlossenen Position  über den untrennbaren Teil von Aserbaidschan  Berg-Karabach, die sogenannte erdachte "Berg-Karabach-Problem", in der Welt eine objektive Meinung gebildet, für eine korrekte politische Einschätzung des Konflikts und seine Auflösung ist eine wichtige Schritte unternommen. Einige dieser Reden bemerken wir, um Ihre Aufmerksamkeit:

... Armenien und Aserbaidschan, Berg-Karabach-Konflikt ist  das größte Problem für unser Land ... Dieses Problem kann  nur ein paar Grundsätzem auf der Grundlage des Völkerrechts gelöst werden: Die aserbaidschanischen Gebiete sollen  bald befreien, eine Million Flüchtlinge und Vertriebene mussen  in ihre Häuser zurückzukehren und die territoriale Integrität des Landes wurde wiederhergestellt. Aserbaidschan wird nie mit  dieser Situation- der Besetzung des Landes zufrieden. Obwohl wir diesen Konfilikt  mit Frieden lösen, ist unseres Gedult nicht unbegrenzt. Aserbaidschan wird zweifellos seinen Gebieten befreien...
Aus der Zeremonie der Antrittsrede des Präsidenten der Republik Aserbaidschan
Baku,
31. Oktober 2003

... Leider ist mit dieser schmerzhafteste Problem  die regionalen Kooperation noch nicht voll-Skalaermöglich.  Mit Bezug auf dieses Problem, ich meine den länger als 10 Jahre  dauerte   Konflikt. Aserbaidschan ist bereits mehr als 10 Jahre war die Aggression von den benachbarten Armenien unterworfen. 20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums - Berg-Karabach und 7 weitere administrative Region wurde von Armenien besetzt. Als Ergebnis dieser Tätigkeit sind mehr als eine Million Aserbaidschaner Flüchtlinge und intern Vertriebene. 
Armenien wurde  in den 4 Resolutionen der Vereinten Nationen  ein Aggressor bemahnt. Daruber  hat die Minsker OSZE-Gruppe eine Erklärung abgetretten. Es gibt Hinweise auf den offiziellenDokumenten des Europarates. Die internationale Gemeinschaft muss  ihre Macht und ihren Einfluss  nutzen, um Armenien aus  besetzten aserbaidschanischen Gebieten zurüczukkeheren...
Aus Rede der feierlicher  Eröffnung des Weltgipfels über die Informationsgesellschaft in Genf 
Die Stadt Genf,
10. Dezember 2003

 Wir haben gute bilaterale Beziehungen mit Türkei, Russland, Georgien und Iran. Wir arbeiten  auf regionaler Ebene mit. Aber  gibt esnur einer Nactbahr  keine Haltung, und es ist Armenien. Grund dafür ist klar. Am Ende des Jahres 1980 begonnendeseparatistische Bewegung ist gegen Aserbaidschan einen Krieg gefördert.. Armeniens hat gegen unses Land ein Amschlag verübt  um  Berg-Karabach von Aserbaidschan zu trennen und hat Berg-Karabach  und andere  7 Bezirken besetzt . Diese Aggression dauert gegen Aserbaidschan seit mehr als 10 Jahre, weiter ...
Leider gibt es keine Fortschritte in diesem Bereich. Die Normen des Völkerrechts sollte für die Lösung dieses Konflikts berücksichtigt. Die Vereinten Nationen 4. Resolution  angenommen. In dieser Resolution wird erfordert dass ohne Wenn und Aber die Armenien  seine  Besatzungstruppen izurückziehen. Leider, Armenien wertschätzt nicht  Resolution. Das ist die Position von Armenien, Berg-Karabach-Armenier haben Rechte auf Selbstbestimmung ...
Normen des internationalen Rechts  rechtfertigen nicht diese Meinung. Da die Armenier haben als eine Nation selbstbestimmen. Sie haben ein unabhängiges Land. Dieses Land, Armenien. Basierend auf ihrer Logik, haben die Armenier das Recht auf Selbstbestimmung überall, so dass sie leben  überall -  in Russland, Frankreich, Afrika leben in den USA . Deswegwn diese Metod ist nicht richtig aus internationaler Sicht. Daher kann die Methoden von ihnen als Mittel der Propaganda verwendet wird, nicht ernst genommen werden. Die wichtigsten Grundsätze des Völkerrechts ist die von Bedeutung für die territoriale Integrität und Souveränität eines jeden Landes. 
Aserbaidschan erkennt die territoriale Integrität eines jeden Landes in der Welt, und wir wollen die Welt, unsere territoriale Integrität gerecht zu werden, und es sollte wieder hergestellt werden. Wir werden alles tun, um die territoriale Integrität wiederherzustellen ...
... Ich möchte hoffen, dass die internationale Gemeinschaft und insbesondere der Minsker OSZE-Gruppe Ko-Vorsitzenden Frankreich, Russland und die Vereinigten Staaten eine aktivere Rolle bei der Lösung dieses Konflikts spielen werden. Armenien muss verstehen  dass in  der  XXI Jahrhunderts das Land der Besetzung des Territoriums eines anderen Landes nicht akzeptabel ...
Aus der Rede Meeting am Institut für Internationale Beziehungen der Frankrei
Die Stadt Paris,
23. Januar 2004

... Seit mehreren Jahren ist dieser Konflikt nicht gelöst ... Die Position von Aserbaidschan ist gerecht und gleic   auf  Normen des internationalen Rechts. Aserbaidschan erkennt die territoriale Integrität  alle anderen Lände,. Natürlich wir fordern  dass  unsere territoriale Integrität auch von allen Ländern erkenne wurden. Es ist unsere rechtliche Forderung  und ich bin sicher , dass in dieser Richtung viele  Erfolg  werden. Denn wir leben in der XXI Jahrhunderts. Im  XXI Jahrhundert kann das Land der Gebiete anderer Länder nicht besetzen ...
Nicht auf jede Logik in die Position von Armenien basiert, und verstößt gegen alle Normen des Völkerrechts. Was ist die Nachfrage nach Armenien? Kurz gesagt, ist die Forderung, dass die Armenier von Berg-Karabach, die Armenier dort leben und ihr Schicksal selbst zu bestimmen. Zunächst einmal muss ich sagen, dass die Armenier in den Berg-Karabach – in den aserbaidschanischen Land als Gast gekommen sind. Im Jahr 1820 waren sie dort gekommen , und für  150-ihren  jährigen Jubiläum gibt es im Berg-Karabach einen  Denkmal ...
... Berg-Karabach ist aserbaidschanisches Land und ist  immer aserbaidschanischer Gebiet gewesen, Aserbaidschan  wird Berk- Karabach befreien. Aserbaidschan kann  nie mit der Besatzung von Berk-Karabach zufrieden und unseres land wird auf moglichen Wege Berg-Karaback befreien. Ich freue mich sehr, dass  in letzten Zeiten unsere Position  von der Minsker OSZE-Gruppe angenommen wurde.
Rede des Großen Türkischen Nationalversammlung
Die Stadt Ankara,
14. April 2004

... Das Hauptproblem unseres Landes ist längst Besatzung  20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums von Armenien . Es ist Armenien gegen Aserbaidschan mit der aggressiven separatistischen Reaktion von Armenien gegen Aserbaidschan. Diese Politik ist auf  der Besatzung  Berg-Karabach und noch 7 Bezirks resultiert., 7 Bezirks hat nie die Armenier gelebt ...
... Diese Situation ist mehr als 10 Jahre dauert. Im Mai dieses Jahres ist 10 Jahre dass  zwischen Armenien und Aserbaidschan der Waffenstillstand unterzeichnet wurde und Verhandlungen  führen nicht. Natürlich können wir mit  dieser Situation nicht zufrieden geben . Mit dem Verlust des Territoriums  wird  Aserbaidschan nie begnügen. In der Lösung des Problems sollte auf die Grundlage des Völkerrechts basieren. Aserbaidschan erkennt die territoriale Einheit der aller Länder  erfordert die gleiche Gelegenheit. Unsere territoriale Integrität muss wiederhergestellt werden. Die armenischen Besatzungstruppen sollen aus den besetzten Gebieten von Aserbaidschan abzugen. Sollte die Möglichkeit geben dass   für Flüchtlinge, intern Vertriebene  zurückkehren können. Im XXI Jahrhunderts müssen wir nicht ermöglichen dass ein Mitglied des Rates der europäischen Länder – Armenien , Territorien des anderen Mitglied des Europarats- Aserbaidschans
Aus der Rede in der Tagung der PACE Frühjahrssitzung in Straßburg  
Die Stadt Straßburg,
29. April 2004

... Die Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan ist die größte Bedrohung in der Region für eine stabile Situation. Ich denke, dass Sie über den Konflikt informiert werden. Ich möchte  über den Konflikt kurz berichten.  Berg-Karabach-Region ist ein historisches Gebiet  von Aserbaidschan . Armenier haben dort  noch nie dort gelebt..Sie worden dort –in den  Karabach an Anfang des neunzehnten Jahrhundert von russischen Zar aus Iran und die Türkei  eingesiedelt Dies war mit dieser Zweck, dass die russischen Kaukasus, um Schtütze zu erhalten ...
Unserer Position ist gleich  mit den Normen . In anderen Worten  muss die territoriale Integrität Aserbaidschans wiederhergestellt werden., Alle Flüchtlinge und Vertriebenen in ihre Häuser zurückzukehren. Danach können den höchsten   Status der Autonomie innerhalb Aserbaidschans Berg-Karabach gegeben werden. Wir haben die Variante der Autonomie  die,  in der ganzen Welt, einschließlich in Europa höchste Status ist, gelernt. So gibt es keine Notwendigkeit, etwas Neues zu erfinden. Alle mögliche Optionen sin auf dem Tisch. Armenier meinen anders. Ihre Position ist gleich mit ihren Meinungen und Wünsche. Diese Position ist gleich keiner Weise  mit den Normen des internationalen Rechts ....
Aus der Rede an der Universität Warschau 
Die Stadt Warschau, 
31. März 2005

... Die Zukunft wird für Armenien  mit diese aggressive Politik sehr schwierig gewesen  Weil die Welt in die andere Richtung entwickeln. Die Prozesse der Globalisierung in der Welt,  unsere enge Zusammenarbeit mit der Europäischen Union, die laufenden Prozesse der Demokratisierung in der Welt nicht akzeptieren  die Politik der Aggression, und  es lehnen ab. Die Politik und die Position von Aserbaidschanbasiert  nur auf die Normen des Völkerrechts. Weil wir mochten dass  jedes Land, sowie die territoriale Integrität Aserbaidschans müssen sicher sein. Ich habe keinen Zweifel, dass die Arbeit getan,  Ergebnis unserer Politik,  Ergebnis der diplomatischen Bemühungen werden erfolgreich sein ,und  zur gleichen Zeitwerden wir als Folge der Stärkung des wirtschaftlichen Potenzials von Aserbaidschan, werden  wir eine rechtliche Lösung mit friedlichen Mitteln erreichen . Wir hoffen  uns  das.
   Wir hoffen noch  Friedensverhandlungen. Wenn Sie jede Hoffnung auf Friedensgespräche haben, hoffen wir bis zum Ende, versuchen wir es zu erreichen. Doch zur gleichen Zeit, müssen wir  sowohl  unseres wirtschaftliche Potential, als auch das militärische Potential zu stärken und in diese Richtung wurde viele Schritte untergenommen.
Aus der Rede des Präsident  unter dem Vorsitz von ihnen,  in der Konferenz, zur Lösung  der Probleme von Flüchtlingen und intern Vertriebenen .
Baku
22.Juni. 2005

... Wir sind für den Friedensprozess verpflichtet. Dennoch hoffen wir, dass diese Frage in Übereinstimmung mit den Normen und Prinzipien des Völkerrechts gelöst werden kann. Dies ist das wichtigste Thema für Aserbaidschan und deswegen Aserbaidschan nimmt an den Verhandlungen teil. Diese Verhandlungen werden von der Minsker OSZE-Gruppe durchgeführt. Co-Vorsitzenden der Gruppe sind Frankreich, Amerika und Russland. Dies ist die Grundlage das Problem des Separatismus. In anderen Worten,  will man das Gebiet von Aserbaidschan die Armenien annektieren. Ende der 1980er Jahre - Anfang der 1990er Jahre wurden das Gebiet Aserbaidschans von armenischen Streitkräften besetzt...
... Das Zentrum von  Berg-Karabach ist der sogenannten, Khankendi. Es bedeutet  das Dorf von Khan" .  Der Name der Stadt wurde Während der UdSSR, auf dem Name  bolschewistischen Stepan Schaumian Namen  Stepanakert genannt. Er ist auch Armenier. Nochmals, ich wiederhole es, von historischem Blick ist  dieser Ort nie den Armenien gehört und Armeniern haben  dort gelebt. Sie wurden hier  eingesiedelt und später wurde die Namen der Orten, den Namen der historischen Denkmäler geändert . Dann, nachdem sie in der Mehrzahl sind sie versuchten zum Separatismus. Diese Separatismusversuch ist  in anderen Teilen  der Sowjetunion passiert ...
... Aserbaidschans territoriale Integrität muss wiederhergestellt werden. Wir sind bereit dass die Armenien in Berg-Karabach die höchstmögliche Autonomie geben ...
Jetzt sind wir in der XXI Jahrhunderts leben. Deshalb ist natürlich, sollte die internationale Gemeinschaft in diesem Bereich eine aktivere Rolle spielen. Manchmal, wurden uns gesagt dass,  die beiden Ländern sich miteinander zufrieden geben . Nein, funktioniert nicht auf diese Weise. Wir müssen in diese  Frage die Klarheit bringen - was passiert ist, wer ist erste die Aggression angefangen wer hat das Gebiet erobert, wer hat  eine Politik der ethnischen Säuberung umgesetzt . Dann, unter Berücksichtigung der Ergebnisse noch deutlicher, muss man die Lösung des Konflikts auf der Basis von internationalen Prinzipien durgeführt.  Ich denke, dass wir gehen auf diese Weise vorwärts.
Aus der Rede in dem Treffen  in Japan Internationale Beziehungsuniversität 
Die Stadt Tokyo,
8. März 2006

... 20 Prozent unseres Landes sind unter der Besatzung .Und Armenien führt gegen Aserbaidschan eine ethnische Säuberung Politik. Wir wollen zu diesem Besatzung ein Ende gebracht, deswegen teilen wir uns  in den Verhandlungsprozess. Wie Sie wissen, der Prozess der Verhandlungen in   ein neuem Format führen und dieses Format ist Gerechtigkeit. Spiegeln die nationalen Interessen und  bedingungt der territorialen Integrität Aserbaidschans und  Aserbaidschan muss territorialen  Integrität  wiederherstellen  . . Wir wollen es  nicht mit dem Krieg sondern mit friedlichen Mitteln, durch Verhandlungen, erreichen.. Aber zur gleichen Zeit, stärken unseres  militärisches Potential und machen es. Dies ist unser souveränes Recht ...
Aus der Rede  Präsident der aserbaidschanischer Republik  Ilham Alijev in dem Treffen mit Grenzer 
Baku,
12. April 2006

... Wir haben das Problem Nummer eins. Alle Menschen in Aserbaidschan  sind unruhig. Weil die aserbaidschanischen Gebiete unter der  Besetzung sind. Obwohl die  Verhandlungen seit vielen Jahren laufen, sehen  wir nicht  ernsthafte Fortschritte. Wegen der nicht aufrichtig, nicht-konstruktive Politik Armeniens , können wir uns  nicht zufrieden geben . Es sehen die ganze Weltgemeinschaft und der Minsker OSZE-Gruppe Ko-Vorsitzenden  die in dieser Ausgabe direkt interessiert .
Die Positionvon Aserbaidschan ist auf der Normen des Völkerrechts und unsere Politik in vollem Umfang von der Weltgemeinschaft, sondern im Rahmen der internationalen Organisationen sowie die bilateralen Beziehungen werden unterstützt. Die letzten vier Jahre habe ich  mit den Staats-und Regierungschefs der anderen Länder  der Welt vielmal getroffen . In allen Dokumenten die wir mit  jedem Land unterzeichnet haben, die territoriale Integrität Aserbaidschans anerkannt und unterstützt werden,. Dies zeigt, dass die internationale Gemeinschaft,  die politische Elite der Welt, wollen  dass  dieser Konflikt  auf der Grundlage der Prinzipien der territorialen Integrität Aserbaidschans auslösen .   Es  kann  kein  Grund sein. Aserbaidschans territoriale Integrität niemals beschädigt werden. Berg-Karabach wird niemals unabhängig sein. Wenn die Weltgemeinschaft hat in der Mitte der 1990er Jahre - damals war Aserbaidschan  aus der  wirtschaftlichen und politischen Standpunkt nicht so stark, - die Unabhängigkeit von Berg-Karabach nicht anerkennt  ,warum muss  in der heutigen   Situation ( jetzt ist Aserbaidschan nicht so schwach)  erkennen . Berg-Karabach wird  noch nie die Armenien annektieren. Je in Armenien und Berg-Karabach es schnell  verstanden werden, wird desto  es für Armenier  gut sein . Sie halten dass sie mit der Vertagung der Zeit etwas gewinnen werden. Nein! Vielleicht ist es für manche Politiker und ihre politische Karriere günstig. Aber ich glaube nicht, dass sie die Interessen der Republik Armenien zu dienen. Denn im Laufe der Zeit, stärket unserer Positionen.
Aus der Rede in der feierlicher  Zeremonie der  Militärhochschule  auf dem Name  Heydar Aliyev  zur  nächsten Ausgabe .
Baku,
22. Juni 2007

... Set Altertum haben  in das Gebiet der Region Berg-Karabach  die aserbaidschaner ,gelebt.
 Im Jahr. 1828 wurde dort die Armenier eingesiedelt, und da waren sie in der Mehrheit, und dies trug zu Beginn einer separatistischen Äußerungen. Das Regime von Berg-Karabach wurde  von niemand erkannt. Eigentlich Berg-Karabach ist eine illegale  Gebilde die  von einem verbrecherischen Regime geführt  wurde. Dort funktioniert kein Gesetz, wird es keine internationale Überwachung abgehalten, dort gibt es als Drogenhandel, Terrorismus sehr gefährliche Bedrohung für den gesamten Kontinent. Daher ist jetzt  in der  Welt, insbesondere Europa, nicht so  viele solche Region
   Dies ist eine große Gefahr und kann in der Region die Stabilität  brennen. In Hinblick auf die Normen des internationalen Rechts  wurde von der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu Rücktritt von unserem Territorium die armenische Streitkräfte, vier Resolutionen, von PACE und NATO viele Beschlüsse  angenommen , aber sie werden nicht befolgt. Vor kurzem hat die  Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Resolution zu Rückkehr der   Besatzungstruppen aus Aserbaidschan.
Aus der Rede in der Empehlung des Diploms des Ehrendoktors an der  Kiewer Nationalen Universität auf dem NameTaras Shevchenko  
Die Stadt Kiew,
24. Mai 2008

... Aserbaidschan  spielt in der Region für die  Sicherheit in der Entwicklung der  internationale Zusammenarbeit eine wichtige Rolle. Jedoch  mehr als 20 Jahren wurde Aserbaidschan die militärische Aggression von  Armeniens untergeworfen. Armenien hat  20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums besetzt, und hat die Politik der ethnischen Säuberung umgesetzt. Als Ergebnis sind in diesem  Land mehr als 1 Million Flüchtlingen und intern Vertriebenen. Die internationale Gemeinschaft und internationalen Organisationen erkennen die territoriale Integrität Aserbaidschans und wollen  den  Konflikt im Rahmen  der internationalen Völkerrecht und  der territorialen  Integrität  von Aserbaidschan auf friedlichem Weise auslösen. Über die Lösung des Konflikts wurde von Sicherheitsrat der Vereinten Nationen vier und von PACE und NATO viele Beschlüsse  angenommen. Armenien und Aserbaidschan  Berg-Karabach- Konflikts muss   auf der Grundlage der Prinzipien der territorialen Integrität Aserbaidschans auslösen.
Auf der Rede in einem Festmahl, die im Namen des Präsidenten der Republik Griechenland Karolos Papulyasıi zu Ehren des Präsidenten der Republik Aserbaidschan  und seine Frau gegeben wurde.
Die Stadt Aphine, 
17. Februar 2009

 In der  anderen  Regionen Aserbaidschans gibt es zahlreiche historische und religiöse Denkmaler und sie wird vom Staat geschützt. Doch wir können in Karabach die Denkmäler  nicht schützen. Weil diese Gebieten wurden von armenischen Aggression Aserbaidschan in den besetzt. Unsere Länder sind unter der Besatzung. Als Ergebnis dieser Aggression und ethnische Säuberungen wurde unsere 20 Prozent Territoriums  besetz und  mehr als eine Million unserer Landsleute sind Flüchtlinge und Vertriebenen. Zur gleichen Zeit wurde  alle die historischen Denkmäler, religiösen Moscheen von Armeniern zerstört und,  alle Museen  geplündert. All dies wurde Im Jahr 2005 während des Besuchs OSZE-fackt- Findungsmission nach Berg-Karabach und anderen besetzten Gebieten ist in dem Bericht hergestellt. In dem Bericht ist bemerkt dass  alles  von  Armenien zerstört wurde. Mit anderen Worten, das ist das Ergebnis der armenischen Vandalismus, das ist ein Ergebnis der aggressiven Politik der Besatzungsmacht. Kein Zweifel werden wir  den besetzten Gebieten befreien, alle unsere historische Monumente zu restaurieren. Wir werden alle Städte wieder herzustellen, bauen alle Gebäude. Aber um so zu tun, muss man ein Ende des Konflikts setzen . Armenien und Aserbaidschan, sollen Berg-Karabach-Konflikt  beenden.. Aserbaidschans territoriale Integrität muss wiederherstellen und unsere Bürgerinnen müssen in ihre Heimat zurückkehren ...
Aus der Rede des  Präsidents Ilham Aliyev in dem  Eröffnungsfeier des KulturJahrs "Baku-islamischen Kulturhauptstadt-2009" 
Stadt Baku
 18. Februar 2009
 
... Wir versuchen    die alle  Möglichkeiten, um dieses Problem recht, in Übereinstimmung auf den Normen des Völkerrechts zu lösen. Und sowohl die wirtschaftlichen Möglichkeiten, sondern erhöhen auch unsere diplomatischen Bemühungen. Zur gleichen Zeit, steigern unsere militärische Macht. Und die Militärparade  im vergangenen Jahr stattfand hat bewiesen, dass unserer  Potenzialgenug ist um Berg-Karabach mit dem militärischen Weise zu lösen. Wir versuchen den Konflikt mit friedlichen weise zu lösen. Armenien und Aserbaidschan  Berg-Karabach- Konflikts muss   auf der Grundlage der Prinzipien der territorialen Integrität Aserbaidschans ,auf den Normen des Völkerrechts, rechtlich auslösen. Regime der sogenannten Berg-Karabach wird niemals unabhängig sein. Aserbaidschan wird nie mit dem Verlust ihrer Länderzufrieden geben...
Aus Rede  des Präsidents  Ilham Aliyev von der Novruz Fest
Baku
20. März 2009

... Wir versuchen und versuchen, dass das Problem durch Verhandlungen zu lösen. Aber seit 15 Jahren - nach dem Abschluss eines Waffenstillstands Gespräche gibt keine Ergebnisse. In diesem Fall natürlich müssen wir uns auf  die Macht der unserer Armee. Zu diesem Zweck versuchen wir regelmäßig in den letzten Jahren praktische Maßnahmen, um die Kräfte der Armee zu stärken. Heute, unsere Armee die stärkste Armee in der Region. Wenn wir mit der Gespräche kein Ergebnis erreichen, werden wir mit der militärischen Weise   der territorialen Integrität Aserbaidschans wiederherstellen. Das ist unser souveränes Recht. Es gibt    die Möglichkeit des internationalen Rechts. 
maximale in  der operativ-taktischen Ausbildung des  Grenzschutz und der inneren Truppen des Zusammenschlusses und der gemeinsamen von Teilen  
Baku
24. Juni 2009

... In 1918, nach Aserbaidschan seine Unabhängigkeit erklärte, der nächste Tag hat  die  Demokratischen Republik Aserbaidschan zu Annektierung Irävän die Armenien  eine Resolution angenommen. Irävän ist  einer der Khanat  der Aserbaidschan  gewesen und haben dort  Aserbaidschaner gelebt.
Wenn wir  die Geschichte blicken  ist es der Fall so. Sie haben in Aserbaidschan eine armenische Staat gegründet. In Aserbaidschan wird nicht nächste armenische Staat 
erstellen .Je die Armenier  es schnell  verstehen werden , wird desto  es sowohl  für Armenier als auch für die Aserbaidschaner  gut sein. So wird das Problem bald gelöst werden. Dann im Kaukasus Frieden  gebaut werden. Wegen der Armenien-Aserbaidschan, Berg-Karabach-Konflikt, werden  in der Region weitere Initiative und politische Inhalte nicht durchgeführt. Berg-Karabach-Konflikts muss für Allgemeine Entwicklung in der Region und die Schaffung neuer Beziehungen lösen. Die allen anderen  Versuchen  sind umsonst  Es wird nicht umsetzen .Weil es  Hauptproblem ist. Aserbaidschan hat das Recht auf eine volle zur Wiederherstellung seiner territorialen Integrität…
Aus der Vorlesung  in dem Außenministerium von Estland 
Die Stadt Tallinn,
7. April 2010


... Ich möchte sagen dass die territoriale Integrität von Aserbaidschan ist nie Gegenstand der Diskussion gewesen und wird es nicht sein . Unsere Position ist gleich mit der internationalen Rechtsnormen, der historischen Gerechtigkeit und der realen Logik. Aserbaidschans territoriale Integrität muss wiederhergestellt werden. Armenischen Besatzungstruppen aus allen besetzten Gebieten zurückziehen. Nur mit diesem Weisen Frieden hergestellt werden kann, kann die gesamte Kommunikation geöffnet werden.  Heute in Berg-Karabach lebende Armenier und dort zurückkehrende Aserbaidschaner werden , die im Rahmen des Status von hoher Autonomie leben. Sie müssen im Rahmen der  einheitlicher der aserbaidschanischer Staat leben. Mit anderen Worten, sowohl in diesen Tagen,  als auch in die Zukunft  gibt es  keinen Mechanismus für die Trennung Berg-Karabach von Aserbaidschan . Die Verhandlungen, wurde ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Fall möchte ich noch einmal sagen, dass die jüngsten Vorschläge  für die Vorbereitung der Vereinbarung die Grundlage sein können.
Doch  die Position von Armenien  zeigt, dass die armenische Seite  will keinen Frieden. Sie wollen  einfach die Position des Status quo maximale verlängern .Sie wollen nicht in die besetzten Gebiete zu verlassen. Sie wollen noch erobern die aserbaidschanischen Gebieten.  Sie wollen dass die Prozess der Verhandlungen weitere dauerhafte, ewige Verzögerung zu bekommen ...
Aus der Rede des  Präsidents Ilham Aliyev  in dem Verteidigungsministerium in einem Konferenz  die  Armeeaufbau gewidmet wurde
Stadt Baku
23. April 2010
 
... Wie Sie wissen, vor kurzem, der Organisation der Islamischen Konferenz  über armenisch-aserbaidschanischen Konflikts um  Bergkarabach, die reich,  sehr positiv und im Einklang mit der übergebenen Argumente Resolutionen angenommen hat. Diese Beschlüsse unterstützen  die Position von Aserbaidschan-  Gerechtigkeit vollständig . Vor einer Woche hat das Europäische Parlament eine Entschließung angenommen  und dieser  Thema  ist gleich auf der Grundlage des Völkerrechts, und es bemerkt  nochmals  dass Armenien, das Armenien  Aggressor ist. Klar, dass mit Kräfte  die Grenzen eines Landes zu brechen, ist es unmöglich, mit dem Status quo kann man  zu versöhnen. Klar, dass diese Situation - kein Frieden, keinen Krieg kann nicht so viel dauern. Aserbaidschan muss  seine Gebiete befreien ...
Aus der Rede des   Präsidents  Ilham Alijew am 28. Mai - Tag der Republik beim offiziellen Empfang
Stadt Baku
27. Mai 2010

Wie wir wissen,  seit vielen Jahren, zwischen Armenien und Aserbaidschan in diese Richtung die Verhandlungen führen. Vermittler spielen seine   Rolle in den Verhandlungen. Allerdings ist die Frage bis heute nicht gelöst. Unsere Position, Beschlüsse von internationalen Organisationen,  die Position um die Gerechtigkeit zu stärken.  Fast alle der Weltweit führenden Organisationen haben ihre Entscheidungen zu diesem Thema angenommen. Doch  die Armenien - BesatzungsmachtStaat ignoriert  berücksichtigt nicht diese Beschlüsse. In diesem Fall hat Aserbaidschan die neuen Aufgaben. Oder zur Fortsetzung der Gespräche - wir sind bereit für sie, aber die Bedingung, dass das Ergebnis der Verhandlungen sein können, - oder dass, wählen Sie die andere Richtung. Wir sollten für jede Variante bereit sein  und Die Erklärungen die  ich mehrere Male in den letzten Jahren  abgelegt habe  beweisen das.
Wir wollen Frieden und   Friedensverhandlungen wurde seit 20 Jahren geführt. Aserbaidschan zeigt   die konstruktive Position  die Verhandlungen. Aber wir haben nie militärische Lösung  negiert. Bis wann müssen wir auf  Gerechtigkeit  warten? Wie lange muss das Volk Aserbaidschan auf warten? Armenischen Seite  ignoriert der Normen des Völkerrechts, erfüllt nicht die  Beschlüssen der internationalen Organisationen.  Das Geduld  des Volkes von Aserbaidschan ist nicht unerschöpflich ...
Aus der Rede  Präsident Ilham Aliyev   vor  der  Streitkräfte,  in der gemeinsame operativ-taktischen Ausbildung.
24. Juni 2010 

... Besonderes  nehmen wir  Rücksicht auf Fragen der regionalen Sicherheit. Das größte Problem , die größte  Schwierigkeiten ist  in dieser Region  die Situation -  kein  Frieden  keinen Krieg - Armenien-Aserbaidschan Berg-Karabach-Konflikts.  Seit mehreren Jahren sind  unsere Gebieten  unter der Besatzung. Armenien hat gegen Aserbaidschaner  eine Politik der ethnischen Säuberung durchgeführt. Als Ergebnis sind  mehr als eine Million Aserbaidschaner Flüchtlinge und  Vertriebenen. International anerkannte Territorium  von Aserbaidschan  ist unter der Besatzung. Leider, diese Situation dauert 20 Jahren. Berg-Karabach-Konflikts  ist nicht nur   größte Ungerechtigkeit, sowie  ist große Gefahren für regionale Sicherheit, und Stabilität ...
 In letzten  Zeiten begeistern uns für die Beschlüsse  der Führer der   Ko-Vorsitzenden der Länder der Minsker OSZE-Gruppe. Der Leiter der  Frankreich, Russische Föderation, der Vereinigten Staaten bemerken dass , der Status quo ersetzt werden muss, kann es nicht gespeichert werden. Eigentlich wurde  es bei einem Treffen mit Vorsitzender Barroso bemerkt , dass der Status quo ersetzt  werden.  Und  die Änderung  der  Status quo bedeutet ,die Befreiung der besetzten Gebiete. Wir wollen es  arbeiten daran. Aber  Armenien,  im Gegenteil,  versucht, den Status quo so weit wie möglich zu halten für eine lange Zeit. Nun, wenn die Frage über die Änderung des Status quo geht , müssen unsere Gebiete befreien, schliessen die  Frieden . Zeit ist um.
Aus der Rede der offizielle Eröffnungsfeier in  Krans Montana Forum in Brüssel.
Die Stadt Brüssel,
Am 23. Juni 2011

Wir -  die in ganzen  Welt  lebende Aserbaidschaner wissen   genau, dass  Berg-Karabach ist historische,  aserbaidschanische Gebieten. Im Laufe der Jahrhunderte haben die Aserbaidschaner dort ,. Die Armenier kamen zu dem Ort als Gast. Wir verstehen richtig dass wie sind sie in den Berg-Karabach gekommen. Im Jahre 1978 wurde  von  Armenier in Berg-Karabach über Einsiedlung der Armenien die Berg-Karabach  ein  Denkmal gesetzt, Armenier in den ersten Jahren des Krieges haben die Armenier das Denkmal zerstört. Allerdings ist es nicht möglich, Die Geschichte zu ändern.
Die Geschichte ist die Geschichte. Im Jahr 1978 die 150-jähriges Jubiläum feiernde Armenier wissen richtig dass,  sie sind  in   Berg-Karabach als Gast kommen. Nicht nur Berg-Karabach, sondern heutiges Armenien wurde von  historischen, türkischen Gebieten gebildet. Erivan Khanat, Zangezur Gebiet sind  unsere, historische Gebiete. Wenn wir uns die Karte anschauen, sehen wir, dass Zangezur liegt zwischen Aserbaidschan und Türkei. Klar dass die Sängäsur  um die Türkische Gebiete geografisch  aufzuteilen die Armenien annektiert. Wir behaupten nicht dass  Zangezur die Aserbaidschan zurückannektieren müssen. Doch in jedem einzelnen Bürger,  jedes Kind sollen ihre Geschichte  wissen   . Sollten wissen, dass  in diese  Regionen die historischen aserbaidschanischen Gebiete sind. Um das Problem zu lösen, natürlich sollten alle Faktoren berücksichtigt werden. Die Geschichte ist klar. Das ist unser Land, nicht nur Berg-Karabach sondern andere Gebieten. Das Völkerrecht unterstützt unsere Position voll. Ich spreche Laut der  Erklärung der  Führer der Länder der Minsk-Gruppe Co-Vorsitzender und der Schlussakte von Helsinki. In der  Schlussakte von Helsinki wurde bemerkt, dass die Prinzipien der territorialen Integrität muss gleich  auf   Selbstbestimmungsrecht der  Völker sein auf. So, das rechtlicher Sicht ist unsere Position stark  ... 
Aus der Präsidenten Ilham Aliyev In den III Kongress der Aserbaidschaner der aserbaidschanischen die in ganzen Welt leben     
5. Juli 2011

.. Die wichtigste Aufgabe unseres Landes ist   der Armenien-Aserbaidschan, Berg-Karabach-Konflikt. Unsere Gebiete  sind unter der Besatzung.  Diese Ungerechtigkeit, leider dominiert seit vielen Jahren. Aber unterstützt alle internationalen Menschenrechtsnormen, die historische Wahrheit, unsere Position. Wir alle wissen, dass   Berg-Karabach historischen  aserbaidschanischen Gebiete. Die politischen Beziehungen und der politischen Gewichte in der Region belegt eindeutig die Überlegenheit von Aserbaidschan. Wirtschaftlicher Vorteil und militärische Überlegenheit. In allen Funktionen sind wir starker als  Armenien. Es wurde festgestellt, religiöse Figuren haben es gesagt,  dass  unsere Sache rechtlich. Wir haben kein Land  besetzt. Und wir wollen keine Gebieten erobern.   Aber  wurde die heutigen Armenien auf dem Territorium von Aserbaidschan gegründet. Wir wollen unsere  territoriale Integrität wiederherzustellen.
Es ist unser Recht.  Wir haben für  es  Stärke. Einfach wollen wir nicht  das Blut vergiessen . Aber zur gleichen Zeit, wir  werden  von seiner prinzipiellen Standpunkt einen Schritt zurücknehmen . Ich will wieder sagen dass unsere Position ist gleich sowohl auf historischen  Wahrheit als auch Normen des Völkerrechts. Berg-Karabach, ist historischer die aserbaidschanischer Gebiet . Aserbaidschans territoriale Integrität wird von der ganzen Welt anerkannt und die territoriale Integrität Aserbaidschans sollen mit Berg-Karabach  wiederhergestellt werden ...
Aus der Rede Präsident Ilham Alijew  in einem Abendessen zur  heiligen Monats Ramadan.
Am 12. August 2011

... Wir wollen  ohne Blut vergiseen. Aber unsere  territoriale Integrität    wiederherzustellen. Zu diesem Zweck führen die Verhandlungen . Zur gleichen Zeit,  die territoriale Integrität mit allen Mitteln, einschließlich militärischer Mittel ist unsere souveräne Recht . Dieser  Recht gibt uns die Vereinten Nationen. Jeder Staat darf mit alle Mittel, um sich selbst zu verteidigen.  Deswegen bereistellen  wir um  militärische Macht zu steigern. Wir werden zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um die militärischen Kapazitäten zu stärken. Natürlich sollten alle diese Maßnahmen ergriffen, sowie Einsatzbereitschaft, Begeisterung muss in dem  Schlachtfeld, sein Wort sagen   und wird  sagen ...
... Die aktuellen unabhängigen Staat Aserbaidschan  hat in der Welt mit großem Respekt.  Zahl von unseren Partnern, und die Stärkung der unseren,  internationalen  Position.  Die internationale Gemeinschaft glaubt an uns. Am Ende des letzten Jahres wurden uns  zum Mitglied des UN-Sicherheitsrates gewählt.  155 Ländern unterstützt uns.  Armenien ist  wie eine feige hat nicht gekämpft. Weil Armenien wusste, dass das Land  wurde nur von 10-20 unterschützt. Dies zeigt, dass unsere politische Position . 
Wir  bereistellen   um  militärische Macht zu steigern.  Auch die  Paradlen zeigen unsere militärische Stärke. Es gibt jede Gelegenheit, um unsere territoriale Integrität wiederherzustellen. Es  wissen wir  auch  der Feind  und die Vermittlern die das Problem lösen wollen. Für  Frieden ist eine nur  Voraussetzung:  Armenian Besatzungstruppen müssen  von unserer  Gebieten ablehnen  . Dennoch ist es nicht zu spät.
Aus der Rede  des Präsidents  und des Befehlshabers  Ilham Aliyev in dem Treffen in nummer „ N" mit dem militärischen Teil mit  der Streitkräfte 
21. Januar 2012


In der ganzen Welt erkennt man Berg-Karabach als integraler Bestandteil von Aserbaidschan an. Kein  anderes Land  sowie Armenien  erkennt Unabhängigkeit von Berg-Karabach an. Das ist normal weil  Berg-Karabach sich in der Mitte von Aserbaidschan befindet. Auch, während der sowjetischen Union waren die administrativen Grenzen von  Berg-Karabach nicht ähnlich mit administrativen Grenzen von Armenien. D.h war Berg-Karabach ein kleiner Bezirk in Aserbaidschan.
Das internationale Recht erfordert, dass unsere Gebiete befreit werden, alle Flüchtlinge in ihre Heimat zurückkehren müssen. Wir wollen auch das. Das ist in der ganzen Welt akzeptierte Erfahrung. Deshalb müssen die Normen des internationalen Rechts wiederhergestellt werden. Und Flüchtlinge müssen in ihre Heimat zurückzukehren.
Auch, natürlich die in Berg-Karabach lebenden Armenier werden dort leben, wie sie bis zur Eroberung gelebt haben. Wir sind nicht dagegen. Das ist eine wunderbare Erfahrung in der ganzen Welt. In jedem Land, natürlich, mit Ausnahme von Armenien, leben verschiedene Völker, in der Türkei, in Aserbaidschan in den meisten Ländern. Armenien ist ein mono-Land. Weil in Armenien außer Armenier keine anderen Völker leben. Weil nicht leben können. Sie wollen nicht, dass andere Notionen in Armenien leben. 
Aber natürlich, Aserbaidschan wird wie ein Vielvölkerstaat, auch für die dort lebenden Armenier die Bedingungen schaffen, helfen und werden als Bürger von Aserbaidschan ihre Gleichberechtigung gewährleisten.
Wenn das Armenien die Realität und die Situation verstehen wird, die zu Gunsten  Aserbaidschan ist, dann wird dass die richtige Entscheidung betreffen und die besetzten Gebiete verlassen, dann wird Frieden wiederhergestellt, alle Wege geöffnet, dann im Kaukasus die allen Ländern werden miteinander Kontakt halten. Es ist unser Wunsch. Obwohl häutiges Armenien in den historischen, aserbaidschanischen Gebieten gegründet wurde, wollen wir kein anderes Gebiet. Der Khanat Eriwan, der Gebiet Sangesur, Göjtschä waren damals aserbaidschanische Gebiete. Wir werden keine Bedingungen schaffen, dass in den aserbaidschanischen Gebieten der zweite armenische Staat gegründet wird. Ich möchte wieder sagen dass wenn das Armenien die heutigen Realitäten, das zunehmende politische Gewicht und die wirtschaftliche Stärke von Aserbaidschan akzeptieren, einen richtigen Schritt
 unternehmen, die besetzen Gebiete befreit werden muss, ist es besser sowohl für Armenien als auch für Berg-Karabach. Wenn Armenier diese Faktoren nicht verstehen und diese Politik dauern wird, wird es sowohl für das Armenien als auch für Berg-Karabach sehr schmerzhaft resultieren.
Mit anderen Worten, sehen wir außerhalb des Völkerrechts keine Lösung. Aserbaidschan und das aserbaidschanische Volk werden nie die Unabhängigkeit von Berg-Karabach erkennen. Je früher Armenien das  versteht ist es desto besser für es. Armenien will die Unabhängigkeit von Berg-Karabach anerkennen. Das ist falsche Position. Denn ohne die Zustimmung von Aserbaidschan, kann es nicht umgesetzt werden. Und wir können nicht mit dieser Position zustimmen. Wenn Armenien Berg-Karabach befreit, dann können wir bald dieses Problem lösen. Zu jener Zeit können die Armenier in Berg-Karabach leben, das heißt, sie können normal, unter Bedingungen der Sicherheit  leben.
Jetzt leben sie angsterfüllt. Wir wissen, dass die Menschen nicht immer so leben können. Weil sie genau wissen dass die aserbaidschanische Armee heute die Souveränität in Berg-Karabach leicht wiederstellen können wird! Aber, wir wollen nicht wieder Blut vergießen, nicht wieder den Krieg beginnen. Wir wollen es mit friedlicher Weise lösen. Wer will wieder kriegen? Aber wir können mit dieser Situation nicht zustimmen. Überhaupt kann diese Situation nicht mehr andauern.
In der Entscheidung der Präsidenten und Außenminister der Länder der Minsk-Gruppe wurde behauptet, dass der Status-Quo verändert werden muss. Diese Entscheidungen wurden nur seit vergangenem Jahr betroffen. Warum? Denn jeder versteht, dass der Status-Quo nicht so bleiben kann. Aserbaidschan  verstärkert sich von Tag zum Tag , aber Armenien verarmt und schwächet sich von Tag zum Tag. Warum mussen unsere Gebiete das unter der Besatzung sein? Es ist nicht möglich. Im jeden Tag, jedem Monat, jedem Jahr zuwächsen die aserbaidschanische Bevölkern aber armenischen Bevölkern nihmt ab. Ich wiederhole dass die armenische Führung dieses Problem durch das Prisma der Realität zu behandeln sollte. Zumindest, muss nach fünf Jahren, zehn Jahren prognostizieren. Aserbaidschan und aserbaidschanische Jungen werden nie mit dieser Situation  versöhnen. 
In Armenien gab es eine falsche Meinung. Sie denken, dass Generationen sich  verändern werden, junge Generation erwachsen, und sie Berg-Karabach vergessen. Denn sie waren nie in Karabach. Diese Eigenschaft gehört nur den Armeniern. Aserbaidschanisches Volk kann nie seine Geschichte vergessen. Obwohl viele Menschen in Aserbaidschan geboren wurden, die seine Eltern aus Berg-Karabach sind, wollen sie immer in ihre Heimat zurückkehren. Die Aserbaidschaner können nie Berg-Karabach vergessen. Und Aserbaidschan wird bald seine territoriale Integrität wiederstellen. Ich glaube es. Einfach ich möchte, dass das wie möglich später umgeset und kein  Blut vergoßen wird.
Aus dem Interview von dem Präsidenten Ilham Älijev für den türkischen Fernsehsender TRT  in der Stadt Baku
29. Februar 2012

…In  dem bewaffneten Konflikt ausgesetzten Orten, besonders auf den Territorien unter der fremden militärischen Okkupation zwischen den mit dem Terrorismus und anderen auf diesem Territorium seienden,  in der Regel, werden die Bedingungen für die Bildung des Vertrags  formiert.  Aserbaidschan ist durch verschiedene Wege dem Terrorismus ausgesetzt worden. Aserbaidschan ist das Ziel der auf der Seite organisierten Terrorwirkungen geworden.  Armenische Republik  hat gegen aserbaidschanische Zivilbevölkerung und Infrastruktur Dutzende Terrorakten geschaffen. Im Ergebnis davon sind mehr als 2 Tausend Aserbaidschaner gestorben. Diese Terrorakten, die Armenien mit der unmittelbaren Teilnahme seiner Kraftstrukturen vorbereitet hat,  hat benutzend die internationale terroristische Gruppe  geschaffen.  In der aktiven Phase des Armenisch-Aserbaidschanischen, Bergkarabachischen Konflikt für die Erreichung des ethnischen Reinigen hat Armenien gegen die Zivilbevölkerung maßstäbliche Terrorakten geschaffen. Diese unmenschlichen Akten haben ihren Höhepunkt mit der Ausrottung der Bevölkerung von Chodschaly im 1992 erreicht. In dieser Zeit sind 613 unschuldige Menschen, d.h. Frauen, Kinder und ältere Menschen gestorben.  Mehr als Hundert Frauen, dreiundsechzig Kinder sind getötet worden. Armenien hat den Kampf auch im von Konfliktzone entfernten öffentlichen Verkehr und wichtigen Infrastrukturorten durch die Schaffung der Bombenexplosion im 1994 in der Baku-U-Bahn und andere Missetaten wie Terrorakten geführt….
Die Rede von Ilham Aliyev auf der Versammlung des Sicherheitsrats der Vereinten nationen
Stadt Neu-York
04. Mai 2012

... Vor dem Land stehende Hauptaufgabe ist die Lösung des Armenien-Aserbaidschanischen, Bergkarabachischen Konflikts. Leider, gibt es in dieser Richtung kein Ergebnis. Schon lange Zeit, handelt Armenien dem internationalen Recht zuwider, überschreitet internationale Rechtsnormen. Misst keine Bedeutung, ignoriert die Resolutionen der vertrauenswürdigen, führenden internationalen Organisationen der Welt.  Im Land herrscht weder Kriegzustand, noch Friedenszustand. Der Krieg beendete noch nicht. Erste Etappe des Krieges wurde beendet. Wir alle wünschen, dass zweite Etappe des Krieges nicht beginnt. Und um das zu erreichen, soll Armenien die internationalen Rechtsnormen befolgen und die okkupierte Böden verlassen… 
...die nichtkonstruktive Position Armeniens und die Versuchen jetzigen Zustand zu verlängern ermöglichen nicht, dass dieses Problem seine Auslösung finde.  Aber drückte ich meine Meinung darüber vielmal aus. Jeder Tag, jeder Moment nähern wir uns der Lösung dieses Problems. Die uns zu diesem Tag näherte Faktore sind wie mit politischen, sondern auch mit den wirtschaftlichen und anderen Faktoren verbunden.  Auf dem politischen gebiet ist heute Aserbaidschan der Liderstaat der Region.  Wir haben genügend starke Position. Wir haben eine starke Stützung in der Weltgemeinschaft.  Unsere Wahl in UNO-Sicherheitsrat zeigt die Verhältnisse der Weltgemeinschaft zu uns und jetzt hat Aserbaidschan Vorsitz im Sicherheitsrat…
...Für die Lüsung des Problems, natürlich, benutzen wir alle politisch-diplomatische Möglichkeiten, und gleichzeitig, vermehren wir unsere Kriegskraft. In dieser Richtung wurden wichtige Schritte gemacht. Es ist genug, zu sagen, dass die Militärausgaben Aserbaidschans 50 % mehr als alle Staatsausgaben vom Armenien sind. Natürlich, verbessert unsere materiell-technische Ausrüstung, die Professionalität unserer Armee, ihre Kampfausbildung.  Heute ist Aserbaidschanische Armee unter den stärken Armee auf der Weltebene. Für die Lösung des Armenien-Aserbaidschanischen, Bergkarabachischen Konflikt gibt es auch andere wichtige Faktore und diese Faktore verstärken die Position Aserbaidschans. Wirtschaftliche Zukunft. Wir weißen genau, was uns in der Zukunft wartet. Da die Zukunft wir selbst entwerfen. Und Armenien bildet seine Zukunft mit den Spenden, die es von anderen Ländern bekam, oder bekommen oder nicht bekommen wird. 
Aus der Rede aus offiziellen Aufnahme im Zusammenhang mit 28. Mai-Republiktag. 
Stadt Baku
25. Mai 2012

...Unsere Armee ist unser Stolz. Unsere Armee ist der unsere Unabhängigkeit bedingte Faktor. Danach auch werden wir unsere Achtung zur Armee, zum Militärordnung, zu den Militärpersonen zu vermehren. 
Vor uns stehende wichtige Ausgabe ist die Lösung des Armenien-Aserbaidschanischen, Bergkarabachischen Konflikts. Wie es bekannt ist, dass Aserbaidschanischer Staat lange Zeit in dieser Richtung wirkt, versucht. Leider, findet das Problem seine Lösung nicht...
...Wir zeigen in den Verhandlungen prinzipielle Position. Wir kommen von unserer Position nicht ab. Daneben, während den letzten Jahren konnten wir uns sehr verstärken. Wenn ein paar Jahre zurück wie im militrischen, sondern auch im wirtschaftlichen Bereich zwischen Armenien und Aserbaidschan Parität war, zerstörten wir diese Parität. Aserbaidschan vom wirtschaftlichen Standpunkt aus ist 10 Mal stärker als Armenien. Unser Staatshaushalt ist 10 Mal mehr. Unsere Militärausgaben sind 10 Mal mehr...
... Ganze Welt erkennt Bergkarabach als untrennbaren Teil Aserbaidschans an. Die Unabhängigkeit des fiktiven Bergkarabach erkennt niemand an. Also,  aus dem Standpunkt des internationalen Rechts die Positionen Aserbaidschans sehr stark sind. 4 Resolutionen des UNO-Sicherheitsrats fordern den unbedingten Abzug der armenischen Okkupationsstreitkräfte. Andere internationale Organisationen haben ähnliche Beschlüsse und Resolutionen. ...
... Wir werden die Grenze dieser Politik nicht überschreiten. Und danach auch werden wir die Aserbaidschanischen Truppen verstärken. Wird materiell-technische Ausrüstung noch stärker. Die Waffen, Militärlieferung, Technik im größeren Volumen kaufen.  Der demografische Zustand bei uns ist sehr positiv. Nach Zeitablauf können die Fragen der Verbreitung der Truppenreihen erörtern werden. So, ich bin sicher, dass in nächsten Jahren sich Aserbaidschanische Armeen noch entwickelt und stärker werden...
... Ich bin sicher, dass wenn die aktive Phase des Krieges beginnen wird, Armenien wie aus dem politischen Platz, so auch aus dem Kampfplatz weglaufen wird.  Wir haben alle Möglichkeiten, um unsere territoriale Integrität zu wiederherstellen.  Die letzten Ereignisse an der Front zeigten das noch einmal. Wurden alle Diversionen Armeniens verhütet. Die Okkupationsstärken bekamen eine richtige Antwort.  Aserbaidschanischer Soldat, aserbaidschanischer Offizier zeigten ihren Heldenmut und wiesen die Okkupanten in ihre Schranken. Schon Weltgemeinschaft und sich mit dem Armenien-Aserbaidschanischen, Bergkarabachischen Konflikt beschäftigte Länder, bin ich sicher, verstehen besser, dass Armenien dem Aserbaidschan nicht widerstehen können wird... 
...Aserbaidschanischer Staat und Aserbaidschanisches Volk finden sich mit dieser Okkupation nie. Wir werden nie ruhig. Das Problem Nummer 1 für uns – wie für den Staat, sondern auch für das Volk ist die Lösung des Armenien-Aserbaidschanischen, Bergkarabachischen Konflikts,  die Rückkehr der aserbaidschanischen Bürger auf die okkupierte Böden...
Aus der Entlassung 2012 der Militärbildungseinrichtung der Sonderbestimmung der Aserbaidschanischen Militärschule namens Heydar Aliyev gewidmeten Rede des Präsidenten Ilham Aliyev 
Stadt Baku
25. Juni 2012

...Heute, gleichzeitig, möchte ich die Problems der Sicherheit in der Region erwähnen. Da die Neigung der regionalen Zusammenarbeit verstärkt und in diesem Fall man den Sicherheitsproblems die Aufmerksamkeit widmen müssen. Leider, der Zustand auf diesem Gebiet nicht wie wir wollen ist. Besonders, die territoriale Integrität Aserbaidschans, die von Weltgemeinschaft erkannt ist, schon jahrelang ist vom Armenien verletzt. Im Ergebnis der Okkupations- und ethnischen Ausräumungspolitik vom Armenien sind 20 Prozenten der aserbaidschanischen Böden noch unter der Okkupation, 1 Mio. Menschen führen das Flüchtlingsleben. Alle vertrauenswürdigen Organisation teilte ihre Position im Zusammenhang mit dieser Frage mit.  UNO-Sicherheitsrat traf vier Entscheidungen über dieses Problem und unbedingten Abzug der armenischen Streitkräfte aus den okkupierten Böden. Leider, werden diese Entscheidungen nicht vollzogen, die Okkupation dauert noch heute, der Krieg dauert noch heute und natürlich,  ist die Ursache der Vermehrung der Entspannung in der Region. Erstens, muss die Ursache des Konflikts beseitigt, der Konflikt beendet. Danach stellt die Stabilität wieder her, und auch werden neue, gute Bedingungen für die wirtschaftliche Zusammenarbeit geschafft werden.  
Aus der Rede des Präsidenten Ilham Aliyev auf dem 20-jährigen Jubeltreffen der Organisation für wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf dem Schwarzen Meer 
Stadt Istanbul
26. Juni 2012

... Die frage der territorialen Integrität Aserbaidschans war und wird nie das Gegenstand der Verhandlungen. Aserbaidschan wird seine territoriale Integrität wiederherstellen. Ich zweifle daran nicht. Trotzdem, dass die Staatsoberhäupter der Vorsitzt in Minsk-Gruppe habenden  Länder traten mit neuen Erklärungen auf und bestätigten noch einmal die Unannehmbarkeit des Status quo. Vorläufig, trat man keinen konkreten, realen Schritt  zur Veränderung des Status quo. Aber das ist unumgänglich. Status quo soll man verändern. Und auch erklärten viel Mal die Staatsoberhäupter der Kopräsidenten der Minsk-Gruppe, der Präsident der Europäischen Union während seines Besuches in Baku, die Vertreter der OSZE, andere internationale Organisationen und Politiker die Unannehmbarkeit des Status quo. Das ist sehr werte Erklärung. Die Veränderung des Status quo bedeutet den Abzug der armenischen Truppe aus den okkupierten aserbaidschanischen Böden. Wenn diese okkupierenden Streitkräfte die okkupierten Böden verlassen, werden die positiven Tendenzen in den Verhandlungen noch verstärken und wird dieses Problem in Kürze seine Lösung finden. Aber neben allen dieser politischen und diplomatischen Besterbungen, ohne Zweifel, vermehren, verstärken wir unsere Kriegskräfte. Wir begründeten und begründen eine starke Armee.  Starke Armee verstärk sehr unsere Position während der Verhandlungen...
... Während der letzten Zeit machten wir – Staat, Regierung, unsere Diplomatie, gesellschaftliche Einrichtungen, Diasporsorganisationen große Arbeite für die Anerkennung des Chodschaly Genozids als Genozid. Das ist sehr wichtige und bedeutende Frage. Schon drei Länder – Kolumbien, Mexiko und Pakistan erkannte Chodschaly Genozid offiziell als Genozid. Ich bin sicher, das dieses Prozess muss dauern und wird dauern.  Und auch unsere Botschaften, natürlich, staatliche Organisationen werden ihre Bestrebungen im Zusammenhang mit diesen Fragen dauern werden. Mit der Zeit wird die Zahl die Genozid anerkannten Ländern vermehrt werden. 
Aus der rede des Präsidenten Ilham Aliyev aus dem Ministerkabinett 
Stadt Baku
11. Juli 2012


...Die vor dem Staat stehende Hauptaufgabe im Zusammenhang mit der ausländischen Politik, natürlich, ist die Aufgabe der Lösung des Armenien-Aserbaidschanischen, Bergkarabachischen Konflikts.    Das ist nicht nur vor der ausländischen Politik, sondern auch vor dem Land stehende unsere Hauptausgabe. Aserbaidschan für die Lösung dieser Frage benutzt und wird alle Möglichkeiten benutzen. Die diplomatischen Bestrebungen muss man verstärken und verstärkt. Andere Faktore müssen die Bedeutung in der Lösung dieser Frage haben und in dieser Richtung werden bedeutende Schritte gemacht. Wenn wir die Zeit der Unabhängigkeit beachten, sehen wir, dass in diesen 20 Jahren der Unterschied zwischen Aserbaidschan und Armenien größer wurde. Und in den nächsten Jahren wird der Unterschied noch größer und werden die Vorteile Aserbaidschans bedeutender...
...Dipolomatischen Bestreben werden fortgesetzt. Die Tätigkeit der Botschaften auf diesem Bereich ist zielbewusst. Die Zahl unserer Freude in der Welt, der Länder-Freunde vermehrt sich. In den internationalen Organisationen wurde über das Bergkarabachische Problem gerechte, das heißt, unsere Interesse versorgte Entscheidungen genug aufgenommen...
...Der historische Aspekt der Ausgabe ist auch sehr wichtig.  Da die Armenier lange Zeit mittels ihre Lobby-Organisationen solche Meinung formieren versuchten, dass Bergkarabach alter armenischer Boden ist und das armenische Volk auf diesem Boden jahrhundertlang wohnte. Das ist falsche, verfälschte Information. Zurzeit wir diese Lügen belastend, die Wahrheit zeigend, gleichzeitig, verstärken die historische Base für die Lösung des Konflikts. Wie es bekannt ist, Bergkarabach war immer Aserbaidschanischer Boden. Die Toponymen der sich im Bergkarabach befindenden Orte haben aserbaidschanische Herkunft. Nicht nur Bergkarabachische, sondern auch meiste armenische Toponyme haben aserbaidschanische Herkunft. Das heißt, unser Volk wohnte, schuf jahrhundertlang auf diesen Böden und wird dann auch auf diesen Böden wohnen. Wir gewährleisten das...
...Wenn in der Verwaltung Armeniens sich mit der Realität abfindende Menschen gibt, müssen sie verstehen, dass in der kurzfristigen und langfristigen Rivalität ihr nur die Niederlage erwartet. Zurzeit, wenn sie während der Verhandlungen zustimmen und aus den okkupierten Böden die Truppen abziehen,  werden sie die Zukunft ihres Volkes sichern. Da sie in der Zukunft große Gefahren erwarten. Die Welt verändert, die in der region geschehende Prozesse ihnen klar sind. Das ist nicht ausgeschlossen, dass die Zeit kommt und jeder Staat  selbständig seine Interesse vertreten erzwingen wird. Aserbaidschan ist dazu vorbereitet....
...Wir sind in der Region die Wirte und danach wird unsere Position noch stärker. Wir lassen nie zu, dass Armenien den irgendeinen Politik-, Wirtschaft-, Energie-,  Transportprojekte beitreten.  Wir isolierten sie, wir verschweigen das nicht. Unsere Isolationspolitik muss auch in der Zukunft fortsetzt. Das gibt seine Ergebnisse. Wenn die uns immer Nachrichte sendende Beführwörter Lösung des Problems auf friedlichem Wege, Frieden in der Region  wollen, muss Armenien aus den okkupierten Böden abziehen. Da in anderem Fall die Lösung des Problems auf anderem Wege nicht ausgeschlossen ist. 
Auf den Verhandlungsprozessen meinten wir vielmals, dass wir schon zum Einverständnis nah sind. Die falsche Position Armeniens, seine falsche Versprechen ermöglichen nicht, dass wir zu einer Übereinkunft gelangen. Das heißt, dass das für uns kein Geheimnis ist, dass Armenien diese Sache gefrieren lassen, verlängern versucht....
...Da immer, wenn die Lösung des Konflikts durch friedlichen Wege besprochen wird, sendet das Armenien eine  falsche Nachricht, dass sie sich nicht beruhigen, wird auf friedlichen Wege ausgelöst. Deshalb können sie diese Sache verlängern. Das ist falsches Verhältnis. Ich teilte viel Mal unseren Befürwortern unsere Meinung darüber.   Wir wollen auch den Frieden, aber ich möchte noch einmal sagen, dass, erstens, müssen unsere Bürger auf die okkupierte Böden zurückkehren. 
Aus der Rede des Präsidenten Ilham Aliyev an der 4. Konferenz der Leiter der diplomatischen Dienstorganen 
Stadt Baku
21. September 2012

... Armenische Seite meint, dass Bergkarabach irgendwann unabhängiger Staat wird. Das ist Traum, das ist Fantasie, das wird nie möglich. Weltgemeinschaft erkannt Bergkarabach als aserbaidschanischen Boden an und das spiegelt in allen wichtigen Urkunden der internationalen Organisationen wieder. Unlängst auch in der Entscheidung der Bewegung der Blockfreien – dieser Bewegung 120 Länder beitreten, das heißt meiste Länder der Weltgemeinschaft, - zieht in Betracht die Lösung des Problems in den Rahmen der territorialen Integrität.  Im Mai dieses Jahres am Gipfeltreffen von NATO in Chicago wird in Betracht die Lösung des Konflikts nur in den Rahmen der territorialen Integrität Aserbaidschans gezogen.  Natürlich, ihr wisst, dass  es die Resolutionen des UNO-Sicherheitsrats u.a. gibt. 
Das heißt, dass das ein einsinniges Verhältnis ist, kommt die zeit und stellt Aserbaidschan seine territoriale Integrität wieder her...
... Aserbaidschan ist ein unabhängiger Staat, wirkt in den internationalen Organisationen und die führenden internationalen Organisationen unterstützen die Position Aserbaidschans. UNO, ihre Generalversammlung nahm im Zusammenhang mit dem Bergkarabachischen Konflikt unsere Interesse vertretende Entscheidung auf. UNO Sicherheitsrat nahm vier Entscheidungen an. Die Bewegung der Blockfreien, die 10 Länder verbindet,  unterstützte unsere Position. Organisation für islamische Zusammenarbeit unterstützte unsere Position.  Deshalb, wir, wiederhole ich noch einmal, weichen nicht zurück, die von Armeniern gemachte Lärm hat keine Bedeutung. 
Aus der Rede während der Eröffnung des eben gebauten Jugendzentrums 
Stadt Terter
07. Oktober 2012

... Bergkarabach ist von alten her Aserbaidschanischer Boden und wird von Weltgemeinschaft als aserbaidschanischer Boden anerkannt, und wird anerkannt werden und als aserbaidschanischer Boden wird völlig in den Aserbaidschanischen Staat völlig integriert.  Deshalb müssen wir versuchen, um den Konflikt völlig zu lösen. Souvernität Aserbaidschans völlig zu sichern. Natürlich, muss Bergkarabach als untrennbarer Bestandteil im Bestand Aserbaidschans sein, gibt es keine Variante und wir müssen versuchen, um das zu erreichen.  Vielleicht kann man nicht lange die Verhandlungen führen, ich schließe das nicht aus. 
Ich, natürlich, möchte, dass wir das kein Blut vergießend erreichen.  Aber müssen wir zu jeder Variant vorbereitet sein und wir sind vorbereitet. Heute haben wir nicht nur starke Wirtschaft, sondern auch starke Armee. Truppenpotenziell, Menschenpotenziell, Patriotismus sind sehr stark...
...Wir siegten Armenier auf der internationalen Ebene. Die Auswahl Aserbaidschans als Mitglied des UNO Sicherheitsrats ist bittere Niederlage Armeniens. In der Bewegung der Blockfreien 120 Länder nicht nur unterstützen die territoriale Integrität Aserbaidschans, sondern auch sehen die Lösung des Konflikts nur auf dem Wege des Prinzips der territorialen Integrität. Unsere Bedeutung vermehrt in allen anderen internationalen Organisationen.
Aus der Rede Ilham Aliyevs während des Treffens mit der Öffentlichkeit der Stadt Barda. 
Stadt Barda
07. Oktober 2012



Gelesen: 2344