Hauptseite   » SPORT    » Sportler   

Sportler

  


Cavat Kurbanov, Sohn von Bahadur 
Cavat Kurbanov kam in der Stadt Şuşa auf die Welt. Er ist ehemaliger Sportler von Aserbaidschan, Trainer, Landesmeister im Fechten, Träge von internationalen Titeln.
C. Kurbanov ist einer der Gründer des Fechtens in Aserbaidschan. Er war jahrelang Trainer der Nationalmannschaft. Seine Schüler gewannen in Europa- und Weltmeisterschaften und in den Olympischen Spielen Pokale.

Cengiz Meherremov, Sohn von İdris (1940-2002)
Cengiz Meherremov ist Meister von Şuşa und der Autonomen Republik von Bergkarabach im Ringen. Er nahm als Sportler des Militärvereins Ukraine (OIK) an zahlreichen Tournieren teil und gewann Preise. Ç. Meherremov arbeitete auch in der Fußballmannschaft „Neftçi“ und trainierte junge Sportler.

Eldar Ezimzade, Sohn von Muhtar 
Der internationale Schiedsrichter Eldar Ezimzade kam in der Stadt Şuşa auf die Welt. Er absolvierte 1957 die Sportuniversität von Aserbaidschan (jetzt Sportakademie) ab und begann, an den Sportvereinen dieser Hochschule zu arbeiten.
E. Ezimzade begann 1957 als Schiedsrichter im Fußball. In der Meisterschaft in Baku war er Schiedsrichter in der ersten und zweiten Liga der UdSSR. Er war einer der 10 besten Schiedsrichter der UdSSR. E. Ezimzade wurde in der Saison 1979-1980 bester Schiedsrichter der UdSSR.
E. Ezimzade wurde aufgrund seines Erfolgs in 1980 während den olympischen Spielen in Moskau im Final (Deutschland - Tschechoslowakei) mit einer Goldmedaille und einem Zertifikat ausgezeichnet. E. wurde in Mexiko, im Iran, Algerien als Schiedsrichter mit der goldenen Pfeife ausgezeichnet.

Hidayet Yusifov, Sohn von Mirza Cevad
Hidayet Yusifov kam in der Stadt Şuşa auf die Welt. Er war Sportler für Gymnastik, Ringen und Gewichtheben. H. Yusifov war Mitglied des Vereins „Dynamo“ in Baku. Er nahm an landesweiten Tournieren und in Baku teil und gewann Preise.

Jale Ağayeva, Tochter von Oktay 
Jale Ağayeva kam in der Stadt Şuşa auf die Welt. Sie ist seit 2001 Mitglied der Schiedsrichtervereinigung der aserbaidschanischen Volleyballföderation. J. Ağayeva nahm an Tournieren in Europa und der Qualifikation für die Olympischen Spiele teil und wurde aufgrund des Erfolgs in Fußballspielen in Europa mit dem Schiedsrichterpreis der Republik ausgezeichnet.

Oktay Kuliyev, Sohn von Esedulla
Der Boxer und internationaler Schiedsrichter Oktay Quliyev stammt eigentlich aus Şuşa. Er war 1950 Sportler im Boxclub „İskra“ und wurde 1954 aserbaidschanischer Meister im Boxen. 1955 wurde er im Wettbewerb in der UdSSR 3. Kuliyev wurde 1958 Mesiter in der UdSSR, 1961 Schiedsrichter der Republik, 1997 Trainer des Jahres und gewann 2001 den Preis „Ehrenmitglied für Sport“.  Kuliyev hat mehr als 60 Artikel und Werke über Sport verfasst. 1997 wurde er zum Professor ernannt.

Tevfik Abbasov
Tevfik Abbasov kam in Baku auf die Welt. Er stammt eigentlich aus Şusa. Er war ehemaliger Trainer für Basketball von der UdSSR, internationaler Schiedsrichter, Professor. Auch wenn T. Abbasov im II. Weltkrieg verletzt wurde, konnte er seinen Kommandanten retten. Er wurde mit den Preisen „Goldene Flagge“ und anderen Medaillen ausgezeichnet.

Japon Hacıyev, Sohn von Azer 
Japon Hacıyev kam in Şuşa auf die Welt. Er wurde 2004 in Baku Meister im Karate, 2005 Meister von Aserbaidschan. Y. Hacıyev begann 2005 sich für Kickbox zu interessieren. 2006 wurde er in der Stadt Yalta (Ukraine) 3. in der Weltmeisterschaft im Kickboxen (57 kg). Im gleichen Jahr wurde er in internationalen Wettbewerben in Dagestan und Georgien Meister.
Y. Hacıyev gewann 2007 in Kiew, Ukraine bei der Weltmeisterschaft die Goldmedaille. 2008 besiegte er in Odessa, Ukraine während eines internationalen Tourniers im Finale den armenischen Sportler und gewann die Goldmedaille.
Der zweimalige Weltmeister Japon Hacıyev wurde an der Sportakademie von Aserbaidschan (2007-2011) ausgebildet.

Zakir Babayev, Sohn von Allahveren 
Der erste Meister der UdSSR aus der Stadt Şuşa war Zakir Babayev. Er kam in Şuşa auf die Welt. Er schloss die Schule Nr. 1 in Şusa ab. Z. Babayev wurde im Wettbewerb im Jahr 1957 im Ringen und im gleichen Jahr in der Ortschaft Fuzuli im griechisch-römischen Ringen in Karabach (62 kg) Zweiter. Bei der Jugendmeisterschaft von 1958 in Baku wurde er ernut Zweiter. Da Z. Babayev im griechisch-römischen Ringen die Schule in der UdSSR abschloss, bekam er den 1964 den „Meister der UdSSR“-Preis. 2000 bekam er den „Ehrenamtlichen Sportpreis der Republik Aserbaidschan“.



Gelesen: 3240