Hauptseite   » SPORT    » Fußball in Karaback   

Fußball in Karaback

  



Fußballvereine in der Ortschaft Ağdam 
Die Sportvereine in der Region Bergkarabach von Aserbaidschan wurden nach Ende des II. Weltkrieges gegründet. Die Fußballvereine wurden hingegen in den 50er Jahren des XX. Jahrhunderts gegründet.
Der Fußballverein der Ortschaft Ağdam wurde 1951 gegründet. Auch die Gründung des Vereins „Karabach“ wird diesem Datum zugerechnet.
Der Fußballverein hat damals in der Provinz Odessa, Stadt Sadovski Aserbaidschan erfolgreich vertreten. Später stieg der Fußballverein von Ağdam in der Kreisstadt Patarburnari in einem Wettbewerb mit 38 Vereinen zum Finale auf und belegte Platz 2.
1966 spielte die Mannschaft in der Aserbaidschanischen SSR mit dem Namen „Ertrag“ und gab nach zwei Jahren ihre Aktivität auf. Ende der 70er Jahre wurde sie erneut gegründet und trug die Namen „Dämmerung“ und „Genossenschaft“.
Die Mannschaft „Karabach“ hat in de Fußballgeschichte von Ağdam einen besonderen Platz. Nach Besetzung durch die Armenier haben die Fußballer von Ağdam trotz finanziellere Schwierigkeiten 1993 ihren ersten Pokal gewonnen. Im gleichen Jahr hat „Karabach“ in der zweiten Liga des unabhängigen Aserbaidschan die Goldmedaille und den Landespokal gewonnen. Die Mannschaft wiederholte 1997 den gleichen Erfolg und nahm 1999 zum ersten Mal 1999 als erste aserbaidschanische Mannschaft an den europäischen Pokalspielen teil. (Im Spiel des UEFA Intertoto-Pokals bezwang sie die starke israelische Mannschaft „Maccabi Haifa“).
„Karabach“ spielte ab 2009 die meisten ihrer Spiele in der unter der Kontrolle von Aserbaidschan befindlichen Kreisstadt Quzanlı, im Olympischen Stadion. „Karabach“ ist z. Z. eine der stärksten Mannschaften der ersten Liga und vertritt in den Europapokalen Aserbaidschan und Oberer-Karabach mit Erfolg.
Folgende Fußballer spielten zu verschiedenen Zeiten erfolgreich in der Mannschft: Hüseyin Ahmedov, Nizami Qurbanov, Rasim Quliyev, Elhan Quliyev, Allahverdi Bağırov, Adil Askerov, Elbrus Abbasov, Adil Nadirov, Nazim Mehdiyev, Şahin Rüstemov, Serdar Abbasov, Vaqif Hüseynov, Rasim Məmmədov, Ramiz Şahmmedov , İsrafil Aliyev, Settar Aliyev, Nizami Aliyev, Yaşar Hüseynov, Enver Aundov, Müşfik Hüseynov, Cemaleddin Aliyev, Tebriz Hasanov.

Der Fußballverein „Şuşa“ 
Nach der Selbstverwaltung von Bergkarabach von Aserbaidschan wurden wie in den anderen Regionen, wo zahlreiche Aserbaidschaner leben, auch in Şuşa die Möglichkeit der Entwicklung des Sports unterbunden. Zu dieser Zeit gab es in Şuşa keinen einzigen Sportplatz, Schwimmbad, Ringplatz, Stadion o. ä. In Şuşa konnte in keiner Sportart der erste Platz erworben werden. Die Erfolge waren alles nur das Resultat der Bestrebungen der Jugendlichen und der Sportler.
Nach Besetzung durch die Armenier setzten die Sportler ihre Tätigkeiten in anderen Regionen von Aserbaidschan fort.
Im Juni 2009 wurde die Fußballmannschaft „Şuşa 09“ (die Zahl „09“ bezeichnet das Gründungsjahr) gegründet. Im September 2010 wurde der Namen in „Şuşa“ umbenannt.
Der Fußballverein „Şuşa“ spielt in der Saison 2010-2011 in der ersten Liga von Aserbaidschan.
Der Verein „Şuşa“ spielt seine Heimspiele im Stadion „Justiz“.

Der Fußballverein „Karabach“ (Hankendi)
Der Fußballverein „Karabach“ wurde 1927 in der Stadt Hankendi gegründet. Die erste Bezeichnung war „Dynamo“. 1974 wurde die Mannschaft in „Karabach“ umbenannt. 1977 gewann die Mannschaft den Pokal der Aserbaidschanischen SSR. 1950 und 1986 nahm sie auch an den Pokalspielen in der UdSSR teil.
Später haben die Armenier der Region diesen Verein armenisch gemacht und verboten, in der aserbaidschanischen Mannschaft zu spielen.



Gelesen: 3059