Hauptseite   » LITERATUR    » Die Literatur von Karabach in XIX-XX Jahrhunderte   

Die Literatur von Karabach in XIX-XX Jahrhunderte

  


Anfang des 19. Jahrhunderts trat Aserbaidschan dem Russischen Reich bei, weshalb in der Kultur und Literatur von Karabach westliche Einflüsse zunahmen. Unter dieser Einwirkung wurden in der Literatur nationale, realistische und weltliche Motive verwendet.

Der unter der Einwirkung von Molla Penah Vagif stehende Kasım bey Zakir (1784-1857)  als Vertreter der kritischen und realistischen Satire legte lange Zeit die Richtung der Dichtung von Karabach fest, doch sowohl in den Werken von Zakir, als auch andere Dichter dieser Zeit ist zu erkennen, dass die Traditionen von Füzuli auf dem gleichen Niveau Bestand hat. Einer der führenden Persönlichkeiten dieser Strömung war Hurşud Banu Natevan (1830-1897). 
Die Dichtergruppe in Şuşa mit dem Namen "Meclis-i Üns" wurde von Hurşud Banu Natevan, die Gruppe "Verein der Vergessenen" wurde von Mir Möhsün Nevvab geleitet. Zwischen diesen Gruppen gab es eine feste Beziehung und die Dcihter schrieben sich gegenseitig. Die Literatur des 19. Jahrhunderts stellte den Weg zum Übergang der Literatur Volksrepublik Karabach des 20. Jahrhunderts dar, einer höheren Stufe der Karabach-Literatur.

Mit den Werken von M. F. Ahundzade mit Motiven über die Aufklärung der Traditionen, Necef Bey Vezirov (1854-1926) Komödien gegen Ende des 19. Jahrhunderts und die Tragik "Müsibet-i Fahreddin" (1894), Ebdürrehimbey Hakverdiyevs (1870-1933) Komödien und seine Werke "Das zerstörte Heim", "Der unglückliche Junge" (1900), "Ağa Mehemmed Şah Kacar" (1907) haben sehr viel der aserbaidschanischen Literatur beigetragen.
Auch die erste professionelle Volksdichterin Aşık Peri lebte in Karabach. Ihre Zeit kann als Vervollkommnung des Zusammentreffens der schriftlichen Literatur und der Folklore bezeichnet werden.

Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts war Üzeyir Hacıbeyli (Hacıbeyov) einer der berühmtesten Komponisten Autonomen Republik aus Karabach , erster Operkomponist des Orients, großer Dramaturg, der erste Librettist, großer Autor der  Gattung der Komödie, Journalist und Schriftsteller, Autor der Nationalhymne Aserbaidschans. 

In dieser Epoche waren folgende Personen führend in der Literatur in Karabach: 
Yusif Vezir Çemenzeminli - einer der ersten Romanautoren (“Zwischen zwei Fronten” (“In Blut”); “Brunne der Frauen” usw.), Autor und Ethnograf, Wissenschaftler für Folklore, Diplomat.

Ceyhun Bey Hacıbeyli - Schriftsteller, Journalist, Diplomat, Wissenschaftler für Folklore (veröffentlichte in Paris zum ersten Mal das Buch "Folklore von Karabach" in Französisch und mit dem Originaltext). 

Ahmed Bey Ağayev - Einer der größten Ideologen der aserbaidschanischen Etatismus, Schriftsteller, Journalist, der Gründer der ersten türkischen Organisation "Difai" im Kampf gegen den armenischen Terror.

Firudin Bey Köçerli - erster Historiker für Literatur, Gelehrter, Direktor der Schule Gori und Gazah.

Süleyman Sani Ahundov - Einer der ersten Autoren der Kinderliteratur, im Drama "Heim Laçin" hat er zum ersten Mal einen Held erschaffen, der die aserbaidschanische Mentalität erleben lässt; 
Diese Künstler von Karabach haben die Literatur und Kultur von Aserbaidschan auf sehr hohe Niveaus getragen und können als Kinder des türkischen Volkes betrachtet werden.



Gelesen: 3049